Marcel Maltritz über Jürgen Klinsmann: „Das war ganz schlechter Stil!“

Steilpass-Tipper Marcel Maltritz findet deutliche Worte über den Rücktritt von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC.
  • Steilpass-Tipper Marcel Maltritz findet deutliche Worte über den Rücktritt von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC.
  • Foto: Andreas Molatta
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Der Rücktritt von Jürgen Klinsmann (55) bei Hertha BSC hat unter der Woche hohe Wellen geschlagen. Für die Art und Weise heimste der ehemalige Bundestrainer von vielen Seiten Kritik ein. Steilpass-Tipper Marcel Maltritz (41) hat auch kein Verständnis für den 55-Jährigen.

„Das war ganz schlechter Stil!“ Marcel Maltritz findet deutliche Worte für den Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Trainer von Hertha BSC. Der war unter der Woche als Trainer vom Hauptstadt-Klub nach nur elf Wochen zurückgetreten und hatte seine Entscheidung der Öffentlichkeit über ein Live-Video auf Facebook verkündet. Sogar der Klub wurde von der Aktion überrumpelt. Eine Rückkehr in den Aufsichtsrat, in dem Klinsmann Mitglied war, gibt es nicht.

Jürgen Klinsmann gibt Unstimmigkeiten mit Hertha BSC an

Als Grund für seinen Entschluss gab Klinsmann Unstimmigkeiten über die Aufteilung der Kompetenzen in der sportlichen Leitung an. Dabei hatte dieser noch im Januar für Aufsehen gesorgt, weil er über 80 Millionen Euro für vier Transfers ausgegeben hatte. Natürlich als Vorgriff auf die nächste Saison und die Folgejahre. Doch Klinsmann dürfte nicht als Einziger gehofft haben, dass der ein oder andere im Abstiegskampf sofort mehr hätte helfen können.

„Überall schwirrt der Begriff ‚Big City Club‘ herum. Doch, wenn viel Geld im Spiel ist, führt das meist auch zu Problemen. Anspruch und Wirklichkeit haben bei der Hertha auseinandergeklafft. Die Top-Plätze kann man nicht automatisch in kurzer Zeit angreifen, nur weil man 80 Millionen Euro ausgibt. So etwas muss mit der Zeit wachsen. Und im Moment ist Hertha auch nicht gerade super erfolgreich“, legt Maltritz den Finger in die Wunde.

Marcel Maltritz: Nach Pal Dardai wurde es bei Hertha BSC nicht besser

Der Steilpass-Tipper fragt sich in dem Zusammenhang, ob es nicht sogar ein Fehler war, sich von Pal Dardai (43) getrennt zu haben. „Wir können nur spekulieren und das Trainer-Team, das jetzt noch da ist, ist gut. Aber nach Pal Dardai wurde es nicht besser. Im Gegenteil.“

Vor dem 22. Bundesliga-Spieltag steht die „Alte Dame“ sechs Punkte vor einem Abstiegsplatz. Am Samstag (15. Februar) empfängt der Aufsteiger SC Paderborn den kriselnden Hauptstadt-Klub. „Es geht auf jeden Fall eng zu. Mit zwei Siegen kann man aber auch schnell die Zone verlassen, sodass Ruhe einkehren kann“, macht der ehemalige Abwehrspieler des VfL Bochum Mut.

Ob Klinsmann irgendwann noch einmal einen Job in Deutschland bekommt, bezweifelt Maltritz. „Das wird nicht möglich sein. Mich hatte schon überrascht, dass er überhaupt plötzlich da war, weil er jahrelang in Amerika gelebt hat. Ich weiß nicht, ob sein Ruf im Ausland besser ist.“

Autor:

Redaktion Steilpass aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.