Asbestfund in der Turnhalle der Stiftsschule
Sanierung verzögert sich

Die Sanierung der Turnhalle der Stiftsschule in Essen-Stadtwald hat begonnen, zieht sich aber noch bis Ende September hin.
  • Die Sanierung der Turnhalle der Stiftsschule in Essen-Stadtwald hat begonnen, zieht sich aber noch bis Ende September hin.
  • Foto: Pfeffer
  • hochgeladen von Petra de Lanck

Im Rahmen des Turnhallensanierungsprogramms der Stadt läuft es nicht für alle Schulen rund. Sechs Hallen können voraussichtlich Ende April wieder öffnen, die Schüler der Stiftsschule müssen sich noch bis Ende September gedulden, bis sie ihre Sportstätte wieder nutzen können. Im Laufe der Arbeiten wurde eine asbesthaltige Spachtelmasse entdeckt.

Aufgrund eines Wasserschadens im Sommer 2016 musste die Halle oberhalb der Frankenstraße geschlossen werden. Nach der Begutachtung des Standortes durch Vertreter der Immobilienwirtschaft der Stadt Essen wurde eine Generalsanierung anberaumt. "Boden, Decke und Wände müssen gemacht werden", erklärt Stadtsprecherin Jasmin Trilling.
"Leider musste der Termin immer wieder verschoben werden, da im Rahmen der Schulraumschaffung Projekte vorgezogen wurden", so Trilling. Daher konnte die Sanierung erst im Januar 2019 starten.

Neue Heizanlage

"Durch den Schadstoff-Fund wird sich die Sanierung nochmals um circa sechs bis acht Wochen verzögern", mutmaßt die Stadtsprecherin. "Die asbesthaltige Spachtelmasse muss im Rahmen eines größeren Sanierungsumfangs auf allen Oberflächen entfernt werden", führt Jasmin Trilling aus. Damit beauftragt wird eine Spezialfirma, die für eine sichere Entfernung samt Abtransport Sorge trägt.
Neben einem modernen Boden mit dem erforderlichen Prallschutz soll die Halle bis September auch eine sog. Deckenstrahlheizung erhalten, die energiesparend ist.
Auch die Renovierung der Umkleideräume sowie der Duschen steht auf dem Plan. Zudem wird das Außengelände neu gestaltet.
Derzeit können die Kinder nicht den ganzen Schulhof nutzen. Schule und offener Ganztag sind im Hinblick auf das Bewegungsangebot für die Kinder eingeschränkt.
Die Kosten für die Sanierung werden derzeit auf rund 1,8 Millionen Euro geschätzt.
Die Stadt Essen wird in den nächsten Jahren einen Gesamtbetrag von 387,9 Millionen Euro aus Förderprogrammen und dem städtischen Haushalt in die Schulinfrastruktur investieren, berichtet das Presseamt. Für die Sanierung von Schulturnhallen sind davon 60,4 Millionen Euro vorgesehen.

Autor:

Petra de Lanck aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.