Trainerwechsel auf Schalke - BVB ohne Stürmer nach Berlin

Huub Stevens springt mal wieder auf Schalke als Trainer ein und folgt damit auf Domenico Tedesco, der unter der Woche vom S04 entlassen wurde.
  • Huub Stevens springt mal wieder auf Schalke als Trainer ein und folgt damit auf Domenico Tedesco, der unter der Woche vom S04 entlassen wurde.
  • Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Huub Stevens und Mike Büskens heißen bis Saisonende die neuen Trainer auf Schalke. Domenico Tedesco und sein Co-Trainer wurden entlassen. Derweil muss der BVB beim Kampf, die Tabellenspitze zu erobern, ohne echten Stürmer nach Berlin reisen. Am Sonntag gibt es dieses Mal drei Spiele.

Am Donnerstagvormittag leitete Domenico Tedesco noch das Training auf Schalke. Zu dem Zeitpunkt werteten die Beobachter das als Zeichen dafür, dass der 33-Jährige zumindest noch am Samstag gegen RB Leipzig an der Seitenlinie steht. Doch am Abend zog der S04 dann doch noch die Reißleine.

Tedesco muss Schalke nach 20 Monaten verlassen

Nach 20 Monaten muss Tedesco seinen ersten Bundesliga-Job abgeben. Die Gemengelage aus gespaltenem Kader mit immer größer werdenden kritischen Stimmen von unzufriedenen Spielern plus die sportliche Talfahrt mit dem blamablen Tiefpunkt beim 0:7 bei Manchester City war zu viel. Die Königsblauen stellten Schalkes „Jahrhundert-Trainer“ Huub Stevens sowie „Eurofighter“ Mike Büskens als Interimstrainer bis Saisonende vor.

Doch das Duo hatte nur eine einzige Trainingseinheit am Freitag, um die Mannschaft gegen RB Leipzig vorzubereiten. Wunderdinge sind in der kurzen Zeit also nicht zu erwarten. Noch dazu stellen die Leipziger die beste Defensive der Liga und der S04 ist seit drei Heimspielen ohne eigenen Torerfolg. Sowieso gelang seit sieben Pflichtspielen kein Sieg mehr, von dem es in 2019 nur Mitte Januar einen (gegen den VfL Wolfsburg) gab (2:1).

Wer in der Startelf von Schalke stehen wird, gleicht ein bisschen wie das Tippen von Lottozahlen. Stevens wollte noch nicht einmal verraten, wer im Tor stehen wird. Noch dazu sagte er, dass es ein paar Ausfälle gibt.

BVB muss auf Alcacer, Götze und Philipp verzichten

Die hat auch Borussia Dortmund zu beklagen. Maximilian Philipp fällt sowieso schon länger aus. Dabei hätte der Offensivmann nun gut gebraucht werden können. Denn Borussia Dortmund muss beim Auswärtsspiel gegen Hertha BSC sowohl auf Paco Alcacer als auch Mario Götze verzichten. Im Prinzip bleibt dann nur noch Kapitän Marco Reus als echte Spitze. Oder aber Trainer Lucien Favre lässt sich etwas Überraschendes einfallen.

Zum ersten formulierten die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben in dieser Woche ein Saisonziel sehr offensiv. Sportdirektor Michael Zorc sprach davon, dass man „alles für die Meisterschaft“ tue. Kein leichtes Unterfangen, angesichts dessen, dass der BVB seit dem vergangenen Wochenende nur noch Tabellenzweiter ist - obwohl er gewann und punktgleich mit dem Tabellenführer Bayern München ist.

Noch dazu wartet der Tabellenzweite seit vier Spielen auf einen Sieg gegen die Hauptstädter, die erst zwei Heimspiele in dieser Saison verloren haben. Immerhin: Borussia Dortmund kann sich damit motivieren, vorlegen zu können. Der BVB spielt bereits am Samstag, während der FC Bayern München erst am Sonntagabend den Spieltag beschließt.

Bekommt Mainz 05 den Bayern-Frust zu spüren?

Neben Bayer Leverkusen gegen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Nürnberg ist es der neue Tabellenführer, der am Sonntag zum Einsatz kommt und den FSV Mainz 05 empfängt. Wie fällt die Reaktion nach dem enttäuschenden und verdienten Champions-League-Aus unter der Woche gegen den FC Liverpool (1:3) aus?

Trainer Niko Kovac ist wieder einmal angezählt. Nicht einmal, weil er gegen das starke Team von Jürgen Klopp ausgeschieden ist, sondern viel mehr (und mal wieder) aufgrund seiner taktischen Herangehensweise. Kritiker werfen ihm vor, in entscheidenden Partien zu defensiv zu denken und mangelnde Optionen für die Offensive zu haben. Für die Bundesliga reicht es aber anscheinend. Das bekam auch der VfL Wolfsburg vor einer Woche bei der 0:6-Demontage zu spüren. Bekommen nun die Mainzer den ganzen Bayern-Frust ab?

MSV Duisburg mit dem einfachsten Heimspiel der Saison

In der 2. Liga greifen der MSV Duisburg und der VfL Bochum erst am Sonntag ein. Dabei steht dem MSV wohl mit das einfachste Heimspiel der Saison vor der Tür. Der Tabellenführer aus Köln stellt sich vor, der mit 64 erzielten Treffern und 51 Punkten aus 25 Spielen und noch dazu als zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga vorstellt. Die Duisburger werden also nichts zu verlieren haben, sind sie doch nach wie vor das heimschwächste Team der Liga und damit der klare Underdog in diesem kleinen NRW-Derby.

Anders sieht es da beim VfL Bochum aus, der zum Mittelfeld-Duell nach Bielefeld reisen muss und auf die Arminia trifft. Jene Arminia, die in den vergangenen Wochen einen Zick-Zack-Kurs fährt. Auf einen Sieg folgte eine Niederlage, dann ein Unentschieden, ehe wieder ein Sieg und zuletzt gegen Köln eine Niederlage folgte. Geht die Partie gegen den VfL am Ende also unentschieden aus? Daheim mussten die Bielefelder bereits 20 Gegentore in zwölf Heimspielen hinnehmen. Allerdings feierte die Bochumer bislang auch erst zwei Siege in zwölf Auswärtsspielen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen