TUSEM: Knappe Niederlage gegen Großwallstadt

27Bilder

„Am Ende haben Kleinigkeiten die Partie entschieden“, befand TUSEM-Coach Mark Dragunski nach der 29:32-Niederlage im Altmeisterduell gegen den TV Großwallstadt.

Es war von Beginn an das im Vorfeld erwartete Duell auf Augenhöhe, das sich beide Teams lieferten. Großwallstadt erwischte zwar den besseren Start und legte zunächst vor, doch der TUSEM fand nach dem 1:2 durch den klug Regie führenden Philipp Pöter (3.) in die Partie und erkämpfte sich beim 6:5 (12.) erstmals die Führung. Doch absetzen konnte man sich nicht, da Milos Putera im Gästetor oftmals einem Erfolg im Weg stand.
Großwallstadt eroberte wieder die Kontrolle über die Partie, doch der stark aufspielende Marcus Bouali und Niclas Pieczkowski mit einem Doppelpack glichen prompt aus. Allerdings zog sich der Rückraumlinke wenig später eine Sprunggelenksverletzung zu und konnte im weiteren Verlauf der Partie nicht mehr eingesetzt werden. Und da Putera die mögliche Pausenführung vereitelte, konnte der TVG durch Mario Stark noch das 12:13 erzielen.

Tanz auf der Rasierklinge

Es war auch im zweiten Durchgang ein Tanz auf der Rasierklinge. Erneut kamen die Gäste besser aus der Kabine, doch mit einer guten Abwehrleistung und der Wurfkraft aus dem Rückraum mit Julius Kühn und Marcus Bouali sowie den Anspielen auf Kreisläufer Andre Kropp kämpfte sich der TUSEM vom zwischenzeitlichen 13:17 (36.) zum 19:20-Anschlusstreffer (42.) und wenig später zum 23:23-Ausgleich (48.).
Die Führung wollte aber nicht gelingen und die Entscheidung fiel dann in der Schlussphase, als Gästetrainer Maik Handschke noch einmal mit der Einwechslung von Mathias Lenz im Tor einen Impuls setzte und dieser mit seiner Parade das 26:28 durch Chen Pomeranz ermöglichte. Die Zeit lief dem TUSEM davon, Spatz erhöhte vier Minuten vor dem Ende im Konter auf drei Tore und diesen Vorsprung ließ sich der TVG nicht mehr nehmen.
Andre Kropp (7), Marcus Bouali (6) und Julius Kühn (5) waren die erfolgreichsten Torschützen für die Margarethenhöher, bei den Mainfranken trafen Chen Pomeranz (9) und Michael Spatz (7/4) am häufigsten.
Am kommenden Samstag, 5. April, treffen die TUSEM-Handballer ab 19 Uhr im Auswärtsspiel auf das Team vom VfL Bad Schwartau.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen