Drachen im Jona-Gemeindehaus

Seit den Sommerferien ist es wieder so weit: Die „Sonnenblümchen“ und „Rotznasen“ machen das Jona-Gemeindehaus unsicher.
Rede ist hier nicht von wildgewordenen Pflanzen oder ungebändigten, verschnupften Nasen, sondern viel mehr von den Kindern des Jona-Jugendprogramms.
Jeden Donnerstag treffen sich die Kids im Alter von sechs bis elf Jahren, um gemeinsam zu spielen, zu basteln und viele andere tolle Sachen zu unternehmen. „Am besten gefallen mir die Wasserschlachten im Sommer und wenn wir basteln“, verrät die zwölfjährige Benita, die schon zu einem richtigen „Urgestein“ der Kindergruppe geworden ist. Und da sie so gerne bastelt, kam Benita kürzlich voll und ganz auf ihre Kosten: Beim Drachenbasteln.
„Euer Drache hat ein Loch. Meiner wird viel schöner!“, verkündet Felix der Jugendleiterin Katja Klasen und den „Teamern“ Jonas Herdick und Tim Pliskat, als diese den Kindern einen Muster-Drachen vorstellten. Felix bekam natürlich die Chance zu zeigen, wie schön er basteln kann, allerdings erst nach einer Runde Fußball mit den Teamern und den anderen Kindern. „Es ist wichtig, dass die Kinder sich erstmal austoben können, wenn sie aus der Schule kommen. Wir können ja schließlich nicht erwarten, dass sie sofort konzentriert sind.“, erzählt Jonas Herdick, der die Jugendgruppe bereits seit sechs Jahren ehrenamtlich betreut. „Unsere Leiter werden alle von der Evangelischen Jugend Essen geschult. Ab dem 19. Lebensjahr und mit Besitz der ‚Jugendleiter-Card‘ können Teamer dann eine Gruppe leiten.“, so Jonas weiter.
Nach dem Kicken ging es dann ans Basteln und die Kinder schufen während lebhafter Unterhaltungen über Schule, Fußball und diversen anderen Hobbies, ihre Drachen, die in bunten Farben erstrahlten. Als Katja Klasen dann die Frage stellte, ob die Kinder in der nächsten Woche lieber kochen wollen oder einen Kinoabend machen möchten, gingen die Meinungen auseinander und der Saal des Gemeindehauses füllte sich mit Kinderrufen. „Hier geht es oft laut und chaotisch zu, aber das ist ja normal, wenn etwa zehn Kinder miteinander toben und spielen. Eines der schönsten Erlebnisse war, als die Kinder, während wir Gipsmasken bastelten, 15 Minuten lang stillhalten und ruhig sein mussten“, schmunzelt Tim Pliskat und bringt die Kinder damit zum Lachen.
Die Gruppe trifft sich jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr, außer in den Schulferien. „Oft bieten wir aber in den Oster- und Sommerferien ein Programm für die Kinder an“, verrät Katja Klasen, die seit 15 Jahren ehrenamtlich in der Jona-Gemeinde tätig ist. „Jeder, der interessiert ist, kann ohne Anmeldung einfach vorbei kommen und ‚schnuppern‘“, so Katja weiter. Die Eltern sind später aber nicht mehr dabei. „Die können zu Hause ausspannen“, erzählt Jonas.
Bei so viel Engagement der Jugendleiter und Freude der Kinder, bleibt kein Zweifel daran, dass die „Rotznasen“ und „Sonnenblümchen“ auch in Zukunft das Gemeindehaus weiterhin unsicher machen werden.

Autor:

Louisa Laudien aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.