Tiegelino-Bauwagen macht Station in St. Gertrud, Essen-Nördliche Innenstadt

Wer schaut hier so freundlich? Tiegelino - der bunte Bauwagen vor der Kirche St. Gertrud
7Bilder
  • Wer schaut hier so freundlich? Tiegelino - der bunte Bauwagen vor der Kirche St. Gertrud
  • hochgeladen von Carmen Dluzewski

Bunt, nett, offen und auffällig
Diese Situation kann man wohl genauso bezeichnen! Denn der ausgediente, bunte Bauwagen ist ein wunderschöner Farbtupfer neben der sonst in gediegenen Sandfarben gehaltenen Kirche St. Gertrud in der nördlichen Innenstadt. Bisher stand er an der ehemaligen Tiegelschule und diente dort als Treffpunkt für geflüchtete Menschen.
Gruppenangebote im ehemaligen Messdienergarten
Im in der letzten Zeit kaum genutzten Garten neben der Gertrudiskirche steht er nun, der fünf Meter lange ausgediente und bunt angemalte Bauwagen. Diakon Winfried Rottenecker ist begeistert: „Wie alle Räumlichkeiten in St. Gertrud stellen wir auch unseren Garten für die wertvolle Stadtteilarbeit zur Verfügung.“ Ab sofort finden hier Freizeitangebote in den Herbstferien als weiterer Baustein aus der Vielzahl an Angeboten im Viertel statt. Kinder dürfen zum Beispiel kostenlos in der ersten Ferienwoche unter Anleitung der Bildhauerin Harriet Wölki eine richtige Lehmhütte bauen und beim großen Kürbisschnitzen in der zweiten Woche mitmachen.
Zusammenarbeit fördern
Das gemeinsame Projekt „Tiegelino 2018“ wird vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und dem Institut für Stadtentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB) begleitet. Gabi Wittekopf, Stadtteilmoderatorin Nordviertel freut sich: „Wir haben großes Glück und sind sehr dankbar darüber, dass die Firmen „Open Grid Europe GmbH“ Essen und „Mackscheidt“ aus Mülheim den Bauwagen kostenlos hierher transportiert haben“. So ist es möglich die Zusammenarbeit zwischen Stadtteilinitiativen und der Kirche wunderbar zu fördern. „Außerdem ist endlich ein bisschen Farbe in der Kirche“ lacht Gabi Wittekopf.
Fachlich kompetente Betreuung
Grundsätzlich steht der Bauwagen allen Gruppen und Interessierten des Stadtteils zur Verfügung und kann auch nach den Herbstferien auf unterschiedlichste Weise in bestehende oder geplante Gruppenarbeit integriert werden. Für fundierte Betreuung und Organisation stehen zwei Projektstudentinnen der Sozialen Arbeit, Dzenita Ibrahimovic und Eda Yücel den Kindern zur Seite.
Einfach vorbeikommen und mitmachen
Stadtteilkundschafterin der Pfarrei St. Gertrud, Rebecca Radmacher, freut sich auch über dieses weitere „bunte“ Angebot, dass durch den Bauwagen möglich geworden ist. „Wir freuen uns auf die nächsten Wochen, denn ganz nach unserem Motto Engagier dichglücklich, stehen uns auch bei dieser Aktion zahlreiche Ehrenamtliche zur Verfügung“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen