"Aufschlag" am Hammer

Die diesjährige Schmiedesaison im Halbachhammer wird am Sonntag, 10. April, mit dem traditionellen „Aufschlag“ eröffnet.

Der „Aufschlag“ dauert von 14 bis 18 Uhr und wird gemeinsam von der Stiftung Ruhr Museum, der Bürgerschaft Margarethenhöhe e.V., der Margarethe Krupp-Stiftung und IDEE e.V. getragen. Das Kulturdenkmal Halbachhammer ist auf Grund einer Reihe von Baustelleneinrichtungen fußläufig zurzeit von der Margarethenhöhe nur über den Waldweg am Hülsmannshof, über den Zugang Lührmannstraße und von Haarzopf über die Straße „Am Ehrenfriedhof“ zu erreichen.
Der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Reinhard Paß, und der Direktor des Ruhr Museums, Ulrich Borsdorf, werden um 14 Uhr Grußworte sprechen und die Schmiedesaison 2011 eröffnen.
Das Schmiedeteam um Eitel Mantowski, in diesem Jahr verstärkt um die Haarzopfer Schmiede Gerd und Horst Holtwiesche, wird am 10. April erstmals nach der Winterpause das Feuer in der Esse entzünden. Die Beteiligten werden ihre Schmiedekünste unter dem historischen Aufwerfhammer, dem Lufthammer aber auch in der traditionellen Handarbeit präsentieren.
Das Kulturprogramm wird durch das Quartett „Baleadenn“ mit den Musikern Thomas Schneider (Gesang, Gitarre, Mandoline), Jens Barabasch (Tin-/Low Whistles, Blöckflöten, Konzertflöte, Pipes, Gaita), Jonas Liesenfeld (Violine) und Rüdiger Gries (Gitarre, Banjo) getragen. „Balleadenn“ ist ein bretonisches Wort und bedeutet soviel wie „Reise“ und das ist auch das Konzept der Gruppe. Das Quartett möchte die Besucher am Sonntag zu einer musikalisch-frühlingshaften Reise durch Europa einladen. Die Reise wird - im Wechsel mit den Schmiedevorführungen - von Irland über Schottland, die Bretagne nach Spanien führen und auch deutsche Volkslieder einbeziehen.
Für das leibliche Wohl der Gäste wird in bewährter Form die Bürgerschaft Margarethenhöhe e.V. sorgen.
Anlässlich der Eröffnung der Schmiedessaison 2011 im Halbachhammer wird die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V. Fahrten auf der Linie U 17 mit historischen Straßenbahnen von der Haltestelle Berliner Platz bis zur Endstelle Margarethenhöhe anbieten. Die Fahrten dauern zirka. 15 Minuten.
Nähere Informationen dazu unter pr@vhag-evag.de.

Autor:

Dirk Bütefür aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.