VKJ-Kinderhaus Windvogel lud zum Sommerfest ohne Kunststoffmüll
Plastikfreie Feierei: einwandfrei!

Am Cocktailstand und auch sonst hatten das Windvogel-Team, die Kinder und die Besucher gut lachen beim Sommerfest am Ramers Kamp 7. Die Abwesenheit von Plastik hat niemanden gestört - im Gegenteil! Das freute auch (v.l.) den SPD-Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut, Martin Schlauch vom VKJ-Vorstand, Windvogel-Leiterin Christina Otremba und ihren Stellvertreter Marten Frielingsdorf, Erzieherin Natascha Leppeck, die den Cocktailstand betreut hat, VKJ-Vorstandsmitglied Julia Jankovic, VKJ-KiTa-Fachberaterin Sandra Neuwaldt und die Kinder.    Foto: VKJ
2Bilder
  • Am Cocktailstand und auch sonst hatten das Windvogel-Team, die Kinder und die Besucher gut lachen beim Sommerfest am Ramers Kamp 7. Die Abwesenheit von Plastik hat niemanden gestört - im Gegenteil! Das freute auch (v.l.) den SPD-Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut, Martin Schlauch vom VKJ-Vorstand, Windvogel-Leiterin Christina Otremba und ihren Stellvertreter Marten Frielingsdorf, Erzieherin Natascha Leppeck, die den Cocktailstand betreut hat, VKJ-Vorstandsmitglied Julia Jankovic, VKJ-KiTa-Fachberaterin Sandra Neuwaldt und die Kinder. Foto: VKJ
  • hochgeladen von Vera Luber

"Ein Fest ohne Plastikmüll - das müssten wir doch hinkriegen", dachten sich Christina Otremba, Leiterin vom VKJ-Kinderhaus Windvogel, und ihr Team während des Sommerfestes der KiTa im vergangenen Jahr. Da war die Idee auch schon geboren, das nächste Sommerfest der Kindertageseinrichtung am Ramers Kamp zu feiern, ganz ohne dabei Abfälle aus Kunststoff zu produzieren.

Nun war es so weit. Die Sonne strahlte mit voller Kraft vom Himmel und die Erzieherinnen und Erzieher, Jungen und Mädchen aus der KiTa legten eine fulminante Eröffnungsschau für ihr Sommerfest 2019 hin: Mit Pauken und Trompeten hielten die Artistinnen und Artisten vom "Windvogel-Zirkus" Einzug in die große Manege vor dem KiTa-Tor. Ein ganzes Rudel Elefanten schritt behäbig herein, gefolgt von Löwen, Tigern und Pantern, Zauberern und Clowns.
Auf dem KiTa-Gelände warteten thematisch passende Aktionen wie Raubtierfütterung, Fotomanege, Akrobatentraining und Schminkstand auf die kleinen Gäste.
Ein "Mangel" irgendeiner Art war beim Fest nicht auszumachen. "Man merkt überhaupt keine Einschränkung durch den Verzicht auf Plastik", sagte eine junge Mutter, die sich gerade den alkoholfreien Fruchtcocktail "Elefantenzauber" gönnte. Aus der Glasflasche selbstverständlich und mit einem Strohhalm, der eigentlich eine Maccheroni ist.
"Wir sind zunächst recht vorsichtig an das Thema herangegangen, wollten klein anfangen, weil wir schon noch dachten, dass der Verzicht auf Plastik schwierig werden würde", erläuterte Christina Otremba. "Nach und nach stellten wir aber fest, dass es doch gar nicht so kompliziert ist, das Plastik einfach wegzulassen."
Am Grillstand und in der Cafeteria ersetzten "richtiges" Geschirr aus Porzellan und Glas und Besteck aus Metall Plastikteller, -becher, -messer, -gabeln und -löffel. "Hier sagen wir herzlichen Dank an die Bezirksvertretung VI, die uns einen finanziellen Zuschuss für die Anschaffung gewährt hat", so Otremba.

Unterstützung von der BV VI

"An anderer Stelle muss man dann kreativ werden - zum Beispiel, indem man Maccheroni als Strohhalme verwendet, das klappt prima", so die Kinderhaus-Leiterin. Bei der Dekoration hat das Windvogel-Team auf Papier gesetzt. "Die Girlanden kann man sehr gut wiederverwenden. Aber das haben wir auch schon vor unserem plastikfreien Fest gemacht."
Julia Jankovic und Martin Schlauch vom Vorstand des VKJ reagierten begeistert: "Ich finde die Idee eines plastikfreien Festes einfach klasse", sagte die SPD-Ratsfrau. "Mir gefällt vor allem auch der spielerische Umgang mit dem Thema Ressourcenschonung und Klimaschutz."
Ihr VKJ-Vorstands-Kollege, der SPD-Ratsherr Martin Schlauch, betonte: "Solche Aktionen sind wichtig, um den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen zu vermitteln, besonders schon den Kleinsten, aber gewiss auch so manchem Erwachsenen. Dabei kann man auch schön sehen und veranschaulichen, welchen Effekt es hat, wenn man nur ein paar Dinge ändert, weglässt oder durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzt."

Am Cocktailstand und auch sonst hatten das Windvogel-Team, die Kinder und die Besucher gut lachen beim Sommerfest am Ramers Kamp 7. Die Abwesenheit von Plastik hat niemanden gestört - im Gegenteil! Das freute auch (v.l.) den SPD-Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut, Martin Schlauch vom VKJ-Vorstand, Windvogel-Leiterin Christina Otremba und ihren Stellvertreter Marten Frielingsdorf, Erzieherin Natascha Leppeck, die den Cocktailstand betreut hat, VKJ-Vorstandsmitglied Julia Jankovic, VKJ-KiTa-Fachberaterin Sandra Neuwaldt und die Kinder.    Foto: VKJ
Bei den Spielstationen zum Thema "Zirkus" war Geschicklichkeit gefragt.    Foto: VKJ
Autor:

Vera Luber aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.