Eigentlich Jazz

Anzeige
"DRAMAPANORAMA", der nominierte Popsong von Sophia Crüsemann, erzählt von einer Flucht aus Syrien über das Mittelmeer. Foto: privat

Essener Sängerin im Rennen um den Deutschen Rock- und Pop-Preis

Nominiert für den 35. Deutschen Rock- und Pop-Preis ist eine Stadtwälderin: Sophia Crüsemann tritt mit ihrem Song "DRAMAPANORAMA" als Singer/Songwriter an. Dabei ist Pop gar nicht unbedingt ihr Ding.


2014, damals noch 16-jährig, flog Sophia Crüsemann mit ihrer Familie in die Türkei. Ihre Mutter ist Türkin, wie jedes Jahr stand ein Familienbesuch an. Über Kos ging damals die Reise. Die griechische Insel war überfüllt mit Flüchtlingen – für die Schülerin war der Anblick der Kinder und Erwachsenen in schmutziger Kleidung ein Schock. Noch in diesem Urlaub verarbeitete Sophia Crüsemann ihre Eindrücke in einem Musikstück.

Flüchtlingskrise als Auslöser

Gewachsen ist daraus mittlerweile ein Projekt, das mit multimedialen Performances aufmerksam machen will auf die Flüchtlingsproblematik. "Kunst und Musik bringen das Thema gemeinsam in einer coolen Location aus den Köpfen und Schlagzeilen direkt unter die Menschen", erklärt Sophia Crüsemann. Drei Orchesterstücke sind Teil des Projekts – und eben das Pop-Stück, das für den "Besten Popsong 2017" nominiert ist.
Komponiert hat die 20-Jährige quasi schon immer. "Während der Schulzeit hat sie immer die Musik für Klassenspiele und Schulaufführungen geschrieben", erinnert sich Vater Andreas Crüsemann. Die Bratsche war damals ihr Instrument, das sie im Klassenorchester auf der Waldorfschule gefiedelt hat. Dazugekommen ist mit der Zeit das Klavier – und der Gesang natürlich. An der Folkwang Universität der Künste studiert die Essenerin seit diesem Jahr Jazz-Gesang.


Ruhm und Ehre am Samstag

Ihr Können beweisen wird Sophia Crüsemann am Samstag, 9. Dezember, um 15.05 Uhr. In Siegen findet das musikalische Finale des Rock- und Pop-Preises statt. Lustig eigentlich, dass sie, deren Herz für Jazz und Klassik schlägt, für den größten Amateur-Pop-Preis Deutschlands nominiert ist, findet auch ihr Vater. "Erst hat sie die Orchesterstücke komponiert. Der Popsong sollte das Projekt eigentlich nur an die Massen herantragen." Zu gewinnen gibt es beim Rock- und Pop-Preis – nichts. Ruhm und Ehre winken den Gewinnern der verschiedenen Rubriken, wie Pop, Hard Rock oder Country. Den Ruf des Preises sollte man allerdings nicht unterschätzen. Mit nach Hause genommen haben die Auszeichnung bereits prominente Preisträger wie Yvonne Catterfeld und Fools Garden. 
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.