Uferpromenade am See lässt weiter auf sich warten

Anzeige
Malerisch stellt sich der Blick hinunter zum Baldeneysee zwischen Seaside Beach und Schloss Baldeney dar. Die Verschönerung der weiteren Uferpromenade dürfte allerdings auf sich warten lassen. (Foto: Sabine Pfeffer)

Über Stückwerk kommt die Planungsgruppe Baldeneysee nicht hinaus. Stadtplanerin Eva Fendel und See-Manager Franz-Josef Ewers hätten der Bezirksvertretung IX für Werden, Kettwig, Bredeney, Schuir gern einen großen Entwurf für den Uferbereich präsentiert.

Aber vor allem die kleinteiligen Eigentümerverhältnisse, ferner auch fehlende Kapazitäten in der Stadtplanung und Finanzierungslücken machen Planungen zum Geduldsspiel. Das wurde in der letzten Sitzung des Kommunalparlaments erläutert.
So ist nach wie vor unklar, ob sich die Uferpromenade zwischen Regattaturm und Schloss Baldeney je so vorzeigbar präsentieren wird, wie es sich die Landschaftsarchitekten vorstellen.

Immerhin: Tribüne erhält Auffrischung

Immerhin: Zur Ruder-EM der Junioren im nächsten Jahr erhält die Tribüne eine Auffrischung: Pinselanstrich und einige Arbeiten im Umfeld, mehr sei nicht drin, bedauert Ewers. Kleiner Trost: Am "Strandbad" können ab der nächsten Saison Schiffe der Weißen Flotte anlegen.

(von Henrik Stan)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.