Weitere Wohnungen für Rüttenscheid

Anzeige
Über drei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss sollen die acht Gebäude jeweils verfügen. Bild: VIVAWEST
 
Robert Bambach (Geschäftsführer INTERBODEN Innovative Lebenswelten GmbH & Co.KG), Hans-Jürgen Best (Stadtdirektor Essen) und Michael Hannen (Projektleiter BelleRü, v.l.) feierten Richtfest an der Veronikastraße. Foto: Interboden Gruppe

Im östlichen Teil Rüttenscheids wird momentan an mehreren Stellen gebaut. VIVAWEST hat 96 Wohnungen sowie eine Kindertagesstätte an der Wittekind- und Walpurgisstraße von der Grenzland-Bau GmbH erworben. Wenige Meter entfernt entsteht an der Veronikastraße an der Stelle des ehemaligen Autohaus' Van Eupen der Wohnkomplex "BelleRü".

Die viergeschossigen Mehrfamilienhäuser an der Walpurgisstraße werden barrierearm errichtet. 85 der 96 Wohneinheiten werden frei finanziert gebaut, elf öffentlich gefördert. Alle Gebäude gehen nach Fertigstellung durch die Grenzland-Bau GmbH in den Bestand und in die Bewirtschaftung von VIVAWEST über.
Für die Ausstattung der Wohnungen sind unter anderem Parkettböden mit Fußbodenheizungen, Terrassen und Mietergärten bei den Erdgeschosswohnungen beziehungsweise Balkone bei den Wohnungen ab dem ersten Obergeschoss vorgesehen.
Insgesamt entstehen etwas mehr als 8.000 Quadratmeter Wohnfläche in 2,5- bis 4,5-Raum-Wohnungen mit Größen zwischen 56 und 119 Quadratmetern. Die Kindertagesstätte erstreckt sich auf rund 750 Quadratmeter Nutzfläche. Die Fertigstellung ist für 2020 vorgesehen.
Etwa 250 Meter vom Projektareal Wittekind-/Walpurgisstraße entfernt entsteht bis Mitte 2018 das von VIVAWEST im Frühjahr 2016 erworbene Neubauprojekt an der Müller-Breslau-Straße mit 46 Wohneinheiten.
Aktuell verfügt VIVAWEST in Essen über mehr als 9.300 Wohnungen und in Rüttenscheid bereits über knapp 200 Mietwohnungen; die Mehrzahl davon befindet sich im Grugacarree an der Messeallee.

"BelleRü" nimmt Gestalt an

Im Juni 2017 wurde der Grundstein des Wohnquartiers "BelleRü" gelegt, und nun zusammen mit Essens oberstem Stadtplaner, Stadtdirektor Hans-Jürgen Best, und den Verantwortlichen von INTERBODEN Richtfest gefeiert. Zur Begrüßung informierte Robert Bambach, Geschäftsführer INTERBODEN Innovative Lebenswelten, über den Vermarktungsstand. „Wir haben vor Rohbaufertigstellung bereits 92 Prozent der Wohneinheiten verkauft. Nur noch zwei Varianten der Penthäuser sind vorhanden“, so Bambach.
Michael Hannen, Projektleiter BelleRü, fügt hinzu: „Neben der offenen Bauweise ist BelleRü mit neuartigen Services ausgestattet, die über eine eigene Quartiers-App gesteuert werden. Darüber hinaus sorgen eine Paketstation und ein innovatives Smart-Home-Konzept in den Wohnungen für einen entspannten Alltag."
Die Einheiten im "BelleRü" verteilen sich auf fünf Wohnhäuser im Innenhof und drei Häuser an der Veronikastraße. Offene Wohnräume mit großen Balkonen, Penthäuser mit Dachterrassen und Erdgeschosswohnungen mit eigenem Garten bieten Platz. Die Gestaltung mit einem Wechsel aus Putz, Klinker, Flachdächern und einem Satteldach soll an die Bestandsgebäude der Veronikastraße anschließen. Die Baufertigstellung und Übergabe an die neuen Wohnungseigentümer wird Ende 2018 stattfinden.

Genügend Parkplätze eingeplant?

Problematisch dürften Anwohner die Parksituation finden. Zwar ist sowohl an der Walpurgis- als auch an der Veronika eine Tiefgarage vorgesehen, viele fürchten jedoch ein Verkehrschaos beim morgendlichen Losfahren der neuen Rüttenscheider. Rund um die Wittenbergstraße entstehen momentan etliche Wohnbauprojekte. Protest hatte es zuletzt bei der Umgestaltung der alten Pädagogischen Hochschule an der Henri-Dunant-Straße gegeben, wo knapp 300 Wohnungen entstehen sollen.
0
5 Kommentare
76.523
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 05.05.2018 | 01:34  
404
Uwe Schönberger aus Gelsenkirchen | 06.05.2018 | 09:08  
76.523
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 06.05.2018 | 09:48  
404
Uwe Schönberger aus Gelsenkirchen | 06.05.2018 | 19:36  
76.523
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 06.05.2018 | 19:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.