Festivalreporter: Mit Fedde Le Grand auf der Mayday-Bühne! Mit Video!

Anzeige
Lea und Daniela standen natürlich auf der Gästeliste, um ihre Pressebänder und Infos zu erhalten.
Dortmund: Westfalenhallen |

Es dauerte etwas länger als im vergangenen Jahr, bis sich die Westfalenhallen Dortmund zur Mayday 2014 füllten. Bei der Pressekonferenz um Mitternacht schätzten die Veranstalter dann aber 21.000 Besucher und waren damit "richtig zufrieden".

Mit an Bord waren auch unsere Festivalreporter Lea (23) und Daniela (25) aus Hünxe-Drevenack sowie Dominik und Nicole (beide 33) aus Bochum. Alle Vier keine Neulinge in der Szene und auf dem Dortmunder Mega-Event, doch an diesem Abend lief einiges anders als in den Vorjahren: Statt Schlange stehen und zwischen Absperrungen und Security durchschieben ging es direkt durch den pinken VIP-Eingang in die Hallen. Vor den Blicken der regulären Besucher geschützt wurde kostenlos im VIP-Areal getrunken. Auf der Pressekonferenz saßen die Gewinner zwischen bekannten 1Live-, VIVA & Co. - Moderatoren. Da erfuhren sie zum Beispiel, dass Paul van Dyk aufgrund einer Lebensmittelvergiftung kurzfristig ausgefallen war und spontan durch Moguai ersetzt wurde. "Ein Anruf genügte, dabei wollte der eigentlich einen ruhigen Abend auf der Couch verbringen", verrieten die Veranstalter. Auch, dass Westbam noch einmal zur Veranstaltung zurückkommen könnte, wollte man nicht ausschließen. Den absoluten Höhepunkt des Events bildeten die Bühnenführungen. Einmal quer durch die Backstage-Gänge geführt, fanden sich die Festivalreporter hautnah bei Comic Gate, Fedde Le Grand und weiteren Künstlern wieder und blickten herab auf die feiernde Menge. Gänsehaut-Momente!

Klar, dass da Fotos en masse geschossen wurden. Und wenn die Feiernachwirkungen erst einmal abgeschüttelt sind und die Eindrücke gedanklich geordnet, gibt es die Festivalreporter-Berichte natürlich auch exklusiv hier im Lokalkompass nachzulesen!

Übrigens: Am 5. Juli - aus technischen Gründen diesmal nicht am letzten Juni-Samstag - folgt die Ruhr in Love in Oberhausen (Olga Park) und die Nature One feiert vom 1. bis 3. August ihr Zwanzigjähriges auf dem Areal Raketenbasis Pydna in Kastellaun/Hunsrück.

Text/Fotos: Sara Holz

Wie das DRK Essen-Bochold die Mayday erlebt hat, gibt es HIER nachzulesen.

Berichte unserer Festivalreporterinnen Lea und Daniela gibt es HIER!


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.