Im Volksgarten Kray geht's voran - jetzt Naturschützer werden!

Bei der Jahreshauptversammlung wurde auch gewählt. Unser Foto zeigt den neuen Vorstand (v. li. n. re): Christiane Neumann, Petra Zimmermann, Stefanie Kosenberg (Beisitzerinnen),  Norbert Fischeder (Schriftführer), Bärbel Klink (Kassenwartin), Reinhild Malsch (zweite Vorsitzende) und Andrea Auth (erste Vorsitzende).
  • Bei der Jahreshauptversammlung wurde auch gewählt. Unser Foto zeigt den neuen Vorstand (v. li. n. re): Christiane Neumann, Petra Zimmermann, Stefanie Kosenberg (Beisitzerinnen), Norbert Fischeder (Schriftführer), Bärbel Klink (Kassenwartin), Reinhild Malsch (zweite Vorsitzende) und Andrea Auth (erste Vorsitzende).
  • Foto: Naturschutzverein
  • hochgeladen von Mareike Schulz

Zur Jahreshauptversammlung des Naturschutzvereins Volksgarten Kray e.V. (NVV) fanden sich zahlreiche Mitglieder in der Vorwoche im Ratssal des Krayer Rathauses ein. Der Vorstand präsentierte einen bunten Rückblick auf das Erreichte in 2011 und gab einen Ausblick auf das laufende Jahr.
Vom Frühlingsfest über die große Abfisch-Aktion der Teiche, die Kulturtafel-Einweihung bis hin zum großen „Bausch-Bolzplatz-Benefiz“ sprach Andrea Auth, 1. Vorsitzende des Vereins, nicht nur, sondern zeigte viele Eindrücke auch in einer großen Fotoausstellung. Auch auf den Ausstellungstischen gab es einiges zu sehen.
„Die Nistkästen, die wir für drei verschiedene Vogelgruppen angeschafft haben sowie Schlafhöhlen für Fledermäuse haben wir ausgestellt“, so Andrea Auth. Schließlich sollten die Vereinsmitglieder auch genau sehen, was da künftig in zehn Metern Höhe in den Baumwipfeln im Park hängt. Gerade die Bäume waren schließlich auch ein Thema im umfassenden Jahresbericht der Vorsitzenden, denn die Fällung der Flügelnussbäume hatte in den vergangenen Monaten für viel Wirbel gesorgt. Einer, der genau erklären konnte, warum der Kunstbaum „Flügelnuss“ gar keinen Wert für eine Parkanlage hat, ist Umweltbiologe und NVV-Mitglied Bernhard Demel. In seinem Vortrag „Naturschutz in einer Parkanlage“ demonstrierte er anhand zahlreicher Beispiele, u.a. dass an einer deutschen Eiche rund 100 Insekten leben. Gleiches gelte für die Eberesche oder Buche. Der Flügelnussbaum hingegen biete der Insektenwelt keinen Lebensraum.
Am großen Teich des Volksgartens trugen die großen Flügelnüsse zudem bislang durch ihren üppigen Laubabwurf dazu bei, dass sich der für das Gewässer schädliche Schlamm bilde. Daher sei die Abholzung der Bäume aus der Sicht des Naturschutzes völlig vertretbar, betonte der Experte.
Doch in Demels Vortrag ging es nicht nur um Vergangenes. Das Vorstandsmitglied der NABU zeigte auch Möglichkeiten auf, wie sich noch mehr Natur in den Volksgarten Kray zurück bringen lässt. Einrichten ließe sich z.B. eine Blumen- und Obstwiese, auf der man dann wieder Bienen und Schmetterlinge beobachten könne.
In Absprache mit „Grün und Gruga“ wird sich der NVV als Parkpate verstärkt um die Umsetzung solcher Vorschläge kümmern. „Wir wollen den Volksgarten wieder zu einer grünen Oase werden lassen“, stellte Andrea Auth klar. Wies aber gleichzeitig darauf hin, dass man mit der Patenschaft nicht die Aufgaben des Ordnungsamtes der Stadt übernommen habe. „Wir können keine Knöllchen an Hundehalter verteilen, die die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner liegenlassen und auch nicht ‚Streife‘ laufen, ob alle Hunde angeleint sind“, so die Vorsitzende.
Wichtiger sei dem Vorstand außerdem, dass z.B. durch die Ansiedlung von Fledermausgruppen Kindern und Interessierten hier vor der eigenen Haustür ein Stück Natur pur gezeigt werden könne.
Ein Schmuckkästchen soll der Park zwar werden, doch mit der Sanierung des Bolzplatzes, die in Kürze starten soll - über „Grün und Gruga“ läuft die Bau-Ausschreibung (!) - möchte man den Krayern auch einen attraktiven Freizeitort bieten. Dass sich der Essener Sänger Jörg Bausch für den Bolzplatz stark gemacht hat, würdigte der Vorstand nochmals und dankte dem gesamten Bausch-Team für den unermüdlichen Einsatz. Den legen bei jeder Festivität auch die „Damen vom Kuchenstand“ an den Tag und backten nun schon zwölfmal Waffeln wie am Fließband. Zeit, um „gebührend Danke zu sagen“, stellte Andrea Auth fest und überreichte den fleißigen Bäckerinnen jeweils einen großen Tulpenstrauß.
„Ich freue mich auf ein ereignisreiches Jahr mit der Premiere eines Naturwochenendes, der feierlichen Eröffnung unseres Bolzplatzes und natürlich Halloween-Party und Weihnachtsfeier“, sagte Andrea Auth abschließend.

Mitglied werden?

Wer den Naturschutz im Volksgarten Kray unterstützen möchte, kann Mitglied werden. Der Jahresbeitrag beträgt 12 Euro. Infos und Anmeldung unter:
www.naturschutzverein-volksgarten.de

Autor:

Mareike Schulz aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.