Was war am Wochenende los im Fischlaker, Heidhauser und Werdener Jugendsport?
Ärger liegt in der Luft

Das Spiel der Werdener C-Junioren in Frintrop muss wiederholt werden. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Das Spiel der Werdener C-Junioren in Frintrop muss wiederholt werden.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Fischlaker, Heidhauser und Werdener Nachwuchses. Die grün-weißen Handballer wurden gebremst.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge mussten die Werdener Nachwuchshandballer nämlich diesmal eine Niederlage einstecken. Die C-Junioren der DJK Werden unterlagen mit 19:35 gegen starke Überruhrer. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnten die Grün-Weißen noch mithalten, lagen zur Pause bereits mit 8:16 hinten. Im zweiten Durchgang hatte einfach mehr zuzusetzen. Die Tore erzielten Johan Willweber 7, Fabian Hesterkamp 6, Jonathan Grasemann 4, Justus Bode, Simon Henselowsky.

Präzise Aufschläge

Drei Volleyballteams des Werdener TB waren in der Oberliga unterwegs. Für die männliche U16 dauerte die Fahrtzeit an den Niederrhein mindestens genauso lang wie die Nettospielzeit des Doppelspieltags. In beiden Partien waren die Verhältnisse auf dem Feld schnell geklärt. Zunächst mussten sich die Werdener dem Gastgeber Goch beugen. Trainer Torben Heimeshoff sah dann einen Sieg gegen VC Bottrop, der zwar kein spielerischer Glanzpunkt war, aber durch starke Aufschläge gesichert wurde.
Zweimal hatte es die männliche U14 mit Teams der TG Schwelm zu tun. Trainerin Lina Wewers sprach von Respekt. Doch der WTB begann mit präzisen Aufschlägen, die den Spielaufbau der Konkurrenz störten und den ersten Satz einbrachten. Doch Schwelm sicherte sich in den zwei folgenden Sätzen den Sieg. Beim 2:0-Erfolg gegen die Schwelmer Zweitvertretung brachten eine hervorragende Aufschlagquote und erste Blockpunkte den Erfolg für den WTB.
Für Trainerin Lara Schützdeller und ihre weibliche U13 endete mit dem Abpfiff der dritten Begegnung ein wahrer Volleyballmarathon. Gegen ein weibliches und ein männliches Team vom VV Humann Essen waren die Leistungen zu schwankend und der Merscheider TV war bärenstark. Trotz dreier Niederlagen zeigten die WTBlerinnen, dass auch sie gut Volleyball spielen können.

Kein Glück

Die Fußballer des SC Werden-Heidhausen hatten kein Glück. Weder B-Junioren noch A-Junioren konnten gegen den FC Kray etwas ausrichten. Die Lage ist derzeit dramatisch bei den A-Junioren. Wieder sagten diverse Spieler kurzfristig wegen Erkältung, Magen-Darm-Infekt und familiärer Verpflichtungen ab. Die erste Spielhälfte sah eigentlich noch ganz gut aus. Die Gästeführung glich Mats Waldeyer mit einem Fallrückzieher aus. Doch irgendwann gingen die Köpfe der Spieler nach unten, am Ende hieß es 5:1 für Kray. Zu allem Überfluss verletzte sich noch Torhüter Lars Weber.
Auch die B-Junioren schlichen geknickt vom Platz. Sie lagen zur Halbzeit mit 0:2 und versuchten im zweiten Durchgang alles, um sich zurück ins Spiel zu kämpfen. Yannick Dillenburg konnte verkürzen, aber der Ausgleich wollte nicht mehr fallen.
Die U13 Mädchen verloren erstmals. Gegen Mintard wurde nicht gut gespielt und verdient mit 3:6 verloren. Die Niederlage komme offensichtlich zum richtigen Zeitpunkt, sagt Trainer Roland Vorholt: „Bei jedem Spiel kommt es auf Konzentration und Einstellung an. Nicht alles klappt von alleine.“ Die D-Junioren unterlagen der ESG mit 1:3 Toren, Fynn Möller traf für den SC. Nach dieser fünften Saisonniederlage fielen die Löwentaler auf den elften Platz zurück. Insgesamt scheint sich die halbe Liga im Abstiegskampf zu befinden.
Die C-Junioren hatten die ESG 99/06 zu Gast schickten sie mit einem 6:2 wieder nach Hause. Alex Lewe (3), Leonidas Karakas (2) und Justus Grehl konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Das Spiel bei Adler Union Frintrop konnte nicht gewertet werden. Der Schiedsrichter hätte in der Nachspielzeit nicht abbrechen dürfen. Der SC führte mit 3:2 und hatte in der letzten Spielminute Ballbesitz. Da aber theoretisch die Gastgeber noch zum Ausgleich hätten treffen können, wurde der Werdener Erfolg gestrichen und alles fängt bei null an. Im Dezember müssen die C-Junioren erneut nach Frintrop fahren: Ärger liegt in der Luft. Die Werdener denken daher darüber nach, vorsichtshalber um Verbandsaufsicht zu bitten.

Das Spiel der Werdener C-Junioren in Frintrop muss wiederholt werden. 
Foto: Bangert
Gegen die ESG holte der SC-Nachwuchs einen 6:2 Erfolg. 
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen