Aufstieg in Sichtweite

Yurdumspor - SC Werden-Heidhausen II 1:2

Obwohl sie den Ausfall von sieben Spielern verkraften musste, gewann die SC-Reserve das mit Spannung erwartete Duell beim Verfolger Yurdum Spor mit 2:1 Toren. Es war ein verdienter Erfolg, denn dem sehr spielstarken Gegner fiel gegen den sensationell arbeitenden Defensivverbund nichts ein. Im Mittelfeld waren Sven Jaeckel und Fabian Kollmer sehr stark, die Innenverteidigung mit Alex Tacke Unterberg und Florian Beckmannshagen souverän, Torwart Tobias Thiemann hatte nicht viel zu tun. In einer sehr fairen Partie, es gab lediglich zwei gelbe Karten gegen Yurdum wegen eher harmloser Fouls, war der SC die bessere Mannschaft, vergab aber einige gute Kontergelegenheiten kläglich. Rechtsaußen Alex Wunn spielte wie aufgedreht. Seinen Schuss konnte der Torwart in der 13. Minute nicht festhalten, Lars Höcker war zur Stelle und drückte das Leder zur 1:0 Führung ein. Im zweiten Abschnitt kam Yurdum mächtig auf, war jedoch nicht gefährlich vorm Tor. Nach einem Eckstoß des soeben eingewechselten Philipp Freund wurde nur halbherzig geklärt, Alex Wunn fasste sich ein Herz und knallte den Ball per Dropkick als Aufsetzer in die Maschen. Der Jubel über das 2:0 war groß, doch nur zwei Minuten später konnte Yurdum zum 1:2 treffen. Dabei blieb es dann, obwohl Nicklas Nolte noch eine riesige Chance hatte. Der Gegner gratulierte fair zum Sieg, der Dank ging an die mitgereisten Fans. Am Sonntag in Kettwig geht es weiter, es fehlen der Heidhauser Reserve noch sechs Punkte zum Aufstieg in die Kreisliga A!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen