Die Volleyballer des Werdener Turnerbundes konnten zwei Partien für sich verbuchen
Eifrig gepunktet

Die 1. Herren des WTB liefen zunächst der Musik hinterher. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Die 1. Herren des WTB liefen zunächst der Musik hinterher.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die Landesligaherren des Werdener TB punkteten eifrig, obwohl sie von Personalsorgen und einem verpennten Auftakt gebeutelt wurden. Die Reserve und die Damen schauten in die Röhre.

WTB 1. Damen gegen Düsseldorfer SC II 0:3
Das Fazit von Trainer Christian Perband fiel drastisch und kurz aus: „Schade für die Fans.“ Allerdings mochte der Coach die Pleite gegen den Tabellenzweiten und designierten Aufsteiger nicht zu hoch hängen. Der Favorit präsentierte sich als aufschlagstarkes Team, welches das fehlerhafte Aufbauspiel des WTB eiskalt auszunutzen wusste.

WTB 1. Damen gegen TSV Solingen Aufderhöhe 0:3
Gegen den Viertplatzierten der Landesliga agierten die WTB-Spielerinnen zunächst konzentriert und schlossen die Ballwechsel schnell ab. Doch nach dem tollen Start mit einer 17:8-Führung kippte das Spiel. Die Solingerinnen erlangten mit ihrer unorthodoxen Spielweise Sicherheit und Aggressivität, während der WTB den ersten Satz noch unglücklich in der Verlängerung abgab und von da an den Kontakt verlor.

Kapitän pustete durch

WTB 1. Herren gegen RTV/FSD SG Duisburg 3:2
Oliver Waschilowski pustete erst einmal durch. Der Kapitän war nach dem 3:2-Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht aus Duisburg fix und fertig. Der Turnerbund hatte allzu relaxed begonnen und lief zunächst mit 1:2 Sätzen der Musik hinterher. Doch dann waren die WTBler immer auf Ballhöhe und traten jetzt auch geschlossen als Team auf. Nun landeten die Bälle im Quadrat der Duisburger, die zunächst den Satzausgleich schlucken mussten. Im Tie-Break ließen die Werdener mit 15:7 nichts mehr anbrennen und verließen als Sieger das Hallenparkett.

WTB 1. Herren gegen TuS 84/10 Essen 3:0
Urlaubsbedingte Absagen und verschiedenste Verletzungen und Krankmeldungen sorgten für eine dünne Personaldecke. Doch diese Misere hatte auf das Spiel der Werdener keinen Einfluss. Mit aufmerksamer Abwehr und druckvollen Angriffen wurde der Lokalrivale in den ersten zwei Sätzen klar auf Abstand gehalten. Erst im dritten Satz musste der WTB an seine Reserven gehen, da sich Fortuna nun vermehrt gegen den Turnerbund entschied. Doch mit bravouröser Entschlossenheit sackten die Werdener mit 27:25 die drei Punkte ein.

WTB 2. Herren gegen TV Voerde II 0:3
Der Abwärtstrend der Zweitvertretung nimmt derzeit kein Ende. Der Favorit und Tabellenzweite aus Voerde ließ dem WTB keine Luft zum Atmen. Die Werdener bekamen keine Konstanz in die selten gut ausgespielten Ballwechsel und zeigten in der Block- und Feldabwehr zu viele Löcher. Voerde sackte verdient die Punkte ein. Die WTB-Reserve dagegen hat den TB Osterfeld im Nacken und sehnt sich das Ende der Saison herbei.

Die 1. Herren des WTB liefen zunächst der Musik hinterher. 
Foto: Gohl
Mit einem tollen Start überzeugten die Damen gegen Solingen.
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen