Was war am Wochenende los im Fischlaker, Heidhauser und Werdener Jugendsport?
Endlich das Steuer herumgerissen

Vincent Kampler Montessi und Mats Waldeyer trafen für die Werdener A-Junioren. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Vincent Kampler Montessi und Mats Waldeyer trafen für die Werdener A-Junioren.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Fischlaker, Heidhauser und Werdener Nachwuchses. Bei den ältesten Jugendfußballern konnte man die Erleichterung förmlich sehen.

Endlich gelang es den A-Junioren des SC Werden-Heidhausen, das Steuer herumzureißen. Auch wenn sie gegen Adler Union Frintrop spielerisch unterlegen waren, setzten sie sich mit Einsatz und Willen durch. Schnell führten die Gäste, doch Niclas Wessel nutzte einen gegnerischen Ballverlust zum Ausgleich. Nach Wiederanpfiff erhöhten Niclas Wessel (2) und Vincent Kampler Montessi auf 4:1 und das Spiel schien entschieden. Doch der Gegner wurde immer stärker und kam heran. Erst mit dem 5:3 durch einen von Mats Waldeyer abgeschlossenen Konter war die Partie dann entschieden.

Das kostete zu viel Kraft

Stark ersatzgeschwächt mussten die U17 Mädchen bei Union Velbert antreten. Die technisch und spielerisch überlegenen Löwentalerinnen gingen durch Janne Melsa bereits in der achten Spielminute in Führung. Leider konnten weitere Torchancen nicht verwandelt werden. Mit zunehmender Spieldauer kostete die doppelte Unterzahl zu viel Kraft. Die Werdener Mädchen gingen am Ende total erschöpft mit 1:6 unter.
In Stoppenberg verbauten sich die B1-Junioren ein besseres Abschneiden, weil sie vorne nicht trafen und hinten zu sorglos agierten. Nach torloser erster Hälfte gingen die Hausherren mit 2:0 in Führung und erhöhten kurz vor Schluss durch einen Doppelschlag.
Besser lief es auf dem Nachbarplatz für die B2-Junioren. Gegen den FC Stoppenberg II konnte mit 5:3 der schon elfte Saisonsieg eingefahren werden. Trainer Enrico Bloß freute sich diebisch darüber, dass Nicolas Meiss und
Bas te Niet jeweils per Kopfball erfolgreich waren. Die weiteren Treffer gelangen Tim Denker (2) und Alfred Kindermann.
Gegen den vollkommen überforderten FC Saloniki siegten die C-Junioren mit 14:0 Toren. Über den ersten Durchgang konnte man getrost schweigen. Erst in der zweiten Halbzeit zeigte das Team einen engagierten Auftritt und konnte noch weitere zehn Tore erzielen. Die Torschützen waren Leonidas Karakas (6), Alex Lewe (3), Siggi Mensah (2), Linus Abramowski, Linus Bramlage und Fabio Manicone.
Die D-Junioren holten mit 3:3 in Karnap ein leistungsgerechtes Unentschieden. Ein Sieg hätte die Mission Klassenerhalt vereinfacht, so liegt man aber immer noch sieben Zähler vor Karnap. Trotz einer 2:0-Führung konnten die Löwentaler also mit dem einen Punkt sehr gut leben. Die Tore erzielten Iasonas Karakas, Tom Schnippert und Justus Becker.

Dramatische Begegnung

Die grün-weißen Handballer trennten sich mit 24:24 von TuRa Altendorf. Die C-Junioren der DJK Werden lagen anfänglich sogar zurück. Es blieb bis in die Schlussphase eine dramatische Begegnung. 15 Sekunden vor dem Ende vergaben die Hausherren einen Siebenmeter und der Gast glich mit dem Schlusspfiff aus. Die Tore erzielten Fabian Hesterkamp 11, Jonah Dargel 9, Justus Bode 2 und Kareem Keuthen 2.
Bei den Jugendvolleyballern des Werdener TB gab es weitere Erfolge zu vermelden. In der Oberliga spielte die weibliche U13 gegen die männliche Vertretung des TV Hörde. Die jungen WTB-Spielerinnen fanden keine Mittel gegen die Angriffe des starken Gegners. Viel besser wurde es gegen den Lokalrivalen Humann Essen II. Nach einem deutlichen Satzgewinn zum Auftakt ließ der Druck nach. Zunächst rannte Werden einem 9:17-Rückstand hinterher, dann wurde eine packende Aufholjagd zu einem 27:25-Sieg veredelt. Das bedeutete den fünften Tabellenplatz und das Ticket zur ersten Qualifikationsrunde der Westdeutschen Jugendmeisterschaft.
Die Zweitvertretung sorgt in der Bezirksliga weiter für Furore. Die Konkurrenz aus Königshardt wurde nach schneller Führung und einem kleinen Durchhänger im Tie-Break bezwungen. Der TuS Baerl war dann keine ernsthafte Hürde für die WTB-Rookies. So wurde die Hinrunde als Zweiter in Schlagdistanz zum Tabellenführer abgeschlossen.

Vincent Kampler Montessi und Mats Waldeyer trafen für die Werdener A-Junioren. 
Foto: Bangert
Gegen Adler Union Frintrop holten die Löwentaler wichtige Punkte. 
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.