Gut besuchtes Derby der Mintarder und Kettwiger Fußballer
Endlich wieder kicken

Mintards Kapitän Mathias Lierhaus war vor dem Derby mit der Landsliga-Torjägerkanone geehrt worden.  
Foto: Bangert
2Bilder
  • Mintards Kapitän Mathias Lierhaus war vor dem Derby mit der Landsliga-Torjägerkanone geehrt worden.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die Kettwiger reisten bei bestem Fußballwetter nach Mintard. Zum Derby war die Aue mit 260 Zuschauern gut gefüllt. Im Löwental gastierte Bezirksliga-Aufsteiger RuWa Dellwig.

Nach viereinhalb Monaten ohne Spiel, einem neuen Trainerteam und einer kräftig veränderten Mannschaft ging Mintard in das Nachbarschaftsduell. Vor dem Spiel überreichte der sportliche Leiter Roland Henrichs die Torjägerkanone an DJK-Kapitän Mathias Lierhaus, der in der Landesliga auf 21 Saisontreffer gekommen war.

Im Vorwärtsgang

DJK Mintard gegen FSV Kettwig 4:1
Die Blau-Weißen fanden sofort den Vorwärtsgang und zeigten ansehnliche Ballstafetten, gute Laufwege und ein intensives Pressing. Kettwig kam kaum über die Mittellinie. Einziges Mintarder Manko waren in den ersten 45 Minuten die Abschlüsse, die oft ohne Druck verpufften. Emrah Cinar erzielte in der 29. Minute seinen ersten Treffer im DJK-Trikot. Einen Ballverlust im Mittelfeld nutzten die Kettwiger drei Minuten später zum Ausgleich durch Julian Kopka, den Neuzugang vom SV Heißen. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte ein Doppelschlag für die Entscheidung. Nick Heppner traf in der 47. Minute zum 2:1 und Mathias Lierhaus verwandelte fünf Minuten später einen Foulelfmeter. Das Spiel wurde intensiver, weil Kettwig mutiger wurde. Zwar wurde Artian Kabashaj in der 80. Minute mit Gelb/Rot bedacht, dennoch war Sinan Kilimcarslan kurz vor Schluss zum 4:1 erfolgreich. In einem intensiven Spiel musste sich der FSV wie erwartet geschlagen geben. Dennoch konnte Trainer Slavko Franjic mit der Leistung seines Teams zufrieden sein. Vor allem kämpferisch zeigte Ketwig eine ansprechende Vorstellung. Spielerisch war allerdings noch Luft nach oben. Mintards Coach Fabio Audia war nach einer ersten intensiven Trainingswoche natürlich gespannt, wie sich sein Team präsentieren würde. Am Ende war er mit dem Einstand sehr zufrieden, auch wenn er das Ergebnis im ersten Spiel nach viereinhalb Monaten nicht zu hoch hängen wolle.

Neue Gesichter

SC Werden-Heidhausen I gegen RuWa Dellwig 1:4
Einige neue Gesichter gab es in Werden zu sehen. Für den ausgeschiedenen langjährigen Co-Trainer Fabian Papierok wird nun Stephan Jasberg den SC-Headcoach Danny Konietzko unterstützen. Jasberg hat 32 Oberligapartien absolviert und wechselt von TuS Essen-West 1881. Der 31-Jährige wird weiterhin auf dem Platz aktiv sein und die Offensive unterstützen.
Der Gast aus dem Essener Norden hat einige erfahrene Oberliga- und Landesligaspieler im Kader und möchte nach seinem Aufstieg sofort wieder oben mitspielen. Eindrucksvoll wurden diese Ambitionen untermauert.
Von den Werdener Neuzugängen war anfangs nur Max Richter auf dem Feld, später wurden Niklas Cirkovic und Stephan Jasberg eingewechselt. Torlos wurden die Seiten gewechselt. Die Gästeführung durch einen Strafstoß konnte Marc Scheirich postwendend wieder ausgleichen. Durch ein Eigentor von Heiko Wirtz geriet der SC auf die Verliererstraße, Dellwig machte am Ende mit einem Doppelpack alles klar.

So rollts Leder

Mittwoch, 29. Juli
20 Uhr: Duisburger SV II gegen DJK Mintard II, Düsseldorfer Straße.
Sonntag, 2. August
11 Uhr: FC Stoppenberg II gegen SC Werden-Heidhausen III, Am Hallo.
12.30 Uhr: DJK Mintard II gegen SV Duissern, Durch die Aue.
13 Uhr: TuS Breitscheid gegen FSV Kettwig II, Mintarder Weg.
15 Uhr: DJK Mintard I gegen TuS Essen-West 81, Durch die Aue.
15 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen SuS Haarzopf, Löwental.
15 Uhr: FSV Kettwig I gegen VfB Speldorf, Ruhrtalstraße.
Donnerstag, 6. August
19.30 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen SG Schönebeck, Löwental.
19.45 Uhr: Schwarz-Weiss Alstaden gegen FSV Kettwig II, Bürgerstraße.

Mintards Kapitän Mathias Lierhaus war vor dem Derby mit der Landsliga-Torjägerkanone geehrt worden.  
Foto: Bangert
Die Löwentaler mussten sich dem hoch gewetteten Aufsteiger RUWA Dellwig beugen. 
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen