Elektronische Platzvergabe bei Kettwiger TG, Werdener TB und TC Am Volkswald
Filzkugel darf wieder fliegen

Am Volkswald geht es unter Beachtung aller Regularien weiter. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Am Volkswald geht es unter Beachtung aller Regularien weiter.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Fast wie das Karnickel auf die Schlange starrten die Tennisspieler auf den Corona-Liveticker: Neustart oder weiterhin Pause? Es durfte sofort wieder losgehen.

Vor Ort zeigte man sich überrascht, vorsichtig und zuversichtlich. Die Nachfrage werde nach der wochenlangen Abstinenz sicherlich groß sein. Auf den Plätzen und der Anlage sollen aber enge Kontakte vermieden werden. So müssen Vorsichts- und Hygiene-Maßnahmen genau beachtet werden. Zuschauern ist das Betreten der Anlagen untersagt. Kinder unter 12 Jahren dürfen beim Betreten der Sportanlage durch eine erwachsene Person begleitet werden. Umkleiden und Duschen bleiben geschlossen, der traditionelle „Handshake“ der Kontrahenten soll durch eine respektvolle Verbeugung nach Judo-Art ersetzt werden. Abstand zu halten fällt beim Spielen nicht schwer, denn Körperkontakt ist nun wirklich nicht Teil der Sportart Tennis. Der Tennisverband Niederrhein entscheidet am 18. Mai, in welcher Form der Spielbetrieb beginnen kann. Die Medenspiele werden vermutlich vom 8. Juni bis zum 20. September durchgeführt.

Es gibt wieder Training

Die Clubs steigen voll ein in elektronische Platzvergabe. So kann jeder Interessierte erkennen, ob zu der von ihm gewählten Stunde ein Platz frei ist. Falls nicht, kann er sich die Fahrt zum Tennisclub sparen und sofort über das System eine Alternative suchen. Bei der Kettwiger Tennisgesellschaft werden die sechs Außenplätze nun mit „bookandplay“ gebucht. Die Hallenplätze sind tabu. Nur aktive Spieler können für eine Stunde am Tag ein Einzel buchen, der Mitspieler muss angegeben sein. Bei Rückfragen zu bookandplay steht Axel Grempel unter 02054-84575 zur Verfügung. Passive Mitglieder und Gäste sind vorerst nicht zugelassen. Der Übungsbetrieb der Trainer Imke Küsgen und Oliver Bonk wird wieder aufgenommen, allerdings nicht Gruppen-, Mannschafts- und Jugendfördertraining. Der Vorstand wird über jede Änderung von Regularien informieren.

Alle dürfen spielen

Am Viehauser Berg bei der Tennisabteilung des Werdener TB erklärt Vorstand Enrico Kleinser: „Die Entwicklung der letzten Tage war genau so chaotisch wie der Beginn der Krise. Doch wir waren gut vorbereitet und konnten sofort loslegen. Der Vorstand hatte eine Nachtschicht eingelegt und alle Mitglieder informiert. Das Spielen nach Corona ist nicht das Spielen vor Corona. Wir halten uns an die Vorgaben, so darf nur Einzel gespielt werden. Auch steigen wir um auf Platzbuchung im Internet. Das hatten wir schon lange vor, es gab da aber Vorbehalte. Doch in Zeiten von Corona werden solche Formen vorangetrieben. Der Vorstand richtet eine Hotline ein, um zu helfen bei der Buchung. Mit unserem System eTennis ist genau nachvollziehbar, wer wann gespielt hat. Wir werden natürlich sicherstellen, dass jedes Mitglied zum Zug kommt. Keiner wird abgehängt, alle dürfen spielen. Und wenn unsere WTB-Clubgastronomie wieder öffnen darf, kann man zumindest draußen auch wieder sein Bierchen genießen.“

Jetzt doch kein Doppel

Beim TC Am Volkswald freute Heinz Thiemann sich: „Endlich geht es los. Wir mussten nur noch die Netze aufhängen und Desinfektionsmittel bereitstellen, dann konnten wir loslegen.“ Allerdings gab es Unmut. Denn als der Tennisverband Niederrhein verkündete, auch Doppel seien zulässig, war die Erleichterung groß. Doch das Ordnungsamt der Stadt Essen sah derzeit Probleme in dem geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern und untersagt das Doppelspiel zumindest bis zum 25. Mai. Thiemann zählt auf, was alles unternommen wurde, um die Anlage wieder flott zu machen und auf die Saison vorzubereiten. So erledigten Vereinsmitglieder die erforderlichen Arbeiten diesmal nicht im großen Team, sondern in Gruppen von nur zwei Personen: „Auch haben wir jetzt die Traglufthalle abgebaut, damit alle sieben Plätze zur Verfügung stehen.“ Das Reservieren wird nur noch über „bookandplay“ erfolgen, natürlich ohne zusätzliche Kosten. Zunächst wird jeder Spieler pro Tag maximal eine Stunde reservieren können, damit möglichst viele Mitglieder die Möglichkeit haben, wieder Tennis zu spielen. Alle, die sich bisher noch nicht registriert haben, können sich auf der Homepage des TC unter „Hallenbuchung“ in das System einloggen und finden dort eine Beschreibung für die Registrierung und Reservierung. Bei Problemen können sie sich an Trainer Markus Schmidtke wenden, der gerne bei der Eingabe unterstützt.

Am Volkswald geht es unter Beachtung aller Regularien weiter. 
Foto: Bangert
Beim WTB war man gut vorbereitet und konnte sofort loslegen. 
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen