Beim größten Essener Golfclub in Heidhausen fühlen sich neue Mitglieder sofort wohl
Golf ist auf dem Weg zum Breitensport

Jochem Schumacher, Lisa Loch, Tanja Scholbeck und Helge Brinkschulte haben viel Spaß im größten Essener Golfclub.
Foto: Debus-Gohl
2Bilder
  • Jochem Schumacher, Lisa Loch, Tanja Scholbeck und Helge Brinkschulte haben viel Spaß im größten Essener Golfclub.
    Foto: Debus-Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Diese Ruhe. Überall Grün, soweit das Auge blickt. Am höchsten Punkt Essens gelegen, fügt sich die 80 Hektar große Anlage ein in eine naturbelassene, hügelige Landschaft.

Seit 1970 der Golfclub Essen-Heidhausen aus der Wiege gehoben wurde, wird nahe der Stadtgrenze zu Velbert gespielt. Hier an der Preutenborbeckstraße 36 ist das ganze Jahr über Tag der sperrangelweit-offenen Tür. Denn Clubmanager Jochem Schumacher und Mitstreiter wie Helge Brinkschulte möchten Interessierten helfen, eventuelle Vorurteile zu überwinden: Das ist nur was für die oberen Zehntausend? Das galt eventuell früher, aber im Vereinssport hat man längst umgedacht. Golf ist auf dem Weg zum Breitensport und findet immer mehr Anhänger. Die Älteren suchen sportliche Bewegung in der schönen Natur. Solch ein Parcours stellt aber auch hohe Ansprüche an die Fitness. Beim Golf wird jeder Muskel beansprucht. Daher finden immer mehr junge Menschen Spaß an diesem gar nicht so elitären Sport.

Meine Heimat, mein Club

Der Club hat inzwischen an die 1.000 Mitglieder. So wie etwa Lisa Loch: Model, Moderatorin, Schauspielerin und seit dem Frühjahr Mitglied im GCEH: „Ich habe schon beim Sender Sky Sport News über die Golf Masters berichtet und ich lerne gerne was Neues. Mein Elternhaus steht wirklich nur ein paar hundert Meter entfernt. Hier in der weitläufigen Natur fühle ich mich wohl. Und Golf ist eine gesellige Sportart.“ Unter dem Slogan „Meine Heimat, mein Club“ schenkt Lisa Essens größtem Golfclub ihr Gesicht. Noch ein wenig erhitzt stößt Tanja Scholbeck dazu. Obwohl das Anfängerturnier wegen der gnadenlosen Temperaturen um drei Stunden nach vorne verlegt wurde, war es eine Herausforderung an Körper und Geist. Als Tanja Fischer holte sie zahlreiche Siege im Snowboard-Weltcup: „Da sind wir um die ganze Welt gereist. Doch der Spaß am Wettkampf ist mir geblieben. Beim Golf faszinieren mich die Athletik und die Schönheit des Schwungs. In Heidhausen wurde ich so herzlich empfangen und sofort unkompliziert integriert, da bin ich einfach hiergeblieben.“

Einfach mal reinschnuppern

In Heidhausen bietet sich die Möglichkeit, ohne jede Hürde in den Golfsport hinein zu schnuppern. Man kann sich alles ansehen, Fragen stellen und sich schon mal zwanglos an Putting Green und Driving Range ausprobieren. Oder bei den fast jeden Samstagnachmittag stattfindenden Schnupperkursen zwei Stunden lang mit einem professionellen Trainer die Grundzüge des Golfens erarbeiten. Leihschläger und ausreichend Übungsbälle sind im Preis von 29 Euro enthalten. Eine dritte Alternative ist ein dreimonatiger Grundkurs für 295 Euro mit vier Einzel-Trainerstunden, Nutzung aller Trainingsanlagen, 400 Bällen für die Driving Range und einer ersten 9-Loch-Runde mit Begleitung. Darüber hinaus gibt es Schnupper-Mitgliedschaften. Anmeldungen nimmt das Clubsekretariat per Telefon 0201-404111 oder Mail info@gceh.de entgegen.

Jochem Schumacher, Lisa Loch, Tanja Scholbeck und Helge Brinkschulte haben viel Spaß im größten Essener Golfclub.
Foto: Debus-Gohl
Lisa Loch ist das neue Gesicht beim Golfclub Essen-Heidhausen. 
Foto: Debus-Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen