Was war am Wochenende los im Fischlaker, Heidhauser und Werdener Jugendsport?
In guter Form

Mats Waldeyer war der Torschütze für die Werdener A-Junioren.
Foto: Bangert
  • Mats Waldeyer war der Torschütze für die Werdener A-Junioren.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Fischlaker, Heidhauser und Werdener Nachwuchses. Das Nachwuchs-Beachvolleyballteam Jamie Riotte und Yara Brauner vom Werdener TB zeigte sich auf zwei Turnieren in guter Form.

Zunächst ging es in Duisburg um Punkte. Im Achtelfinale gab es gegen die späteren Finalisten Meiser / Olle eine klare Niederlage. In einer Qualifikationsrunde gab es einen deutlichen Sieg gegen Tokgür / Barufke vom Rumelner TV. Gegen Zimmermann / Buhl vom Moerser SC tat sich das eigentlich spielerisch weit überlegene Duo zunächst schwer. Doch am Ende servierte Yara Brauner stark und Jamie Riotte zeigte ihr Können im Angriff. Im Viertelfinale setzte Regen ein. Starke Abwehraktionen führten zu langen Ballwechseln und zu anerkennendem Applaus der Zuschauer. Dennoch mussten sich die Werdenerinnen mit 10:15 geschlagen geben, waren aber mit dem fünften Platz durchaus zufrieden.
In Bottrop fand das WTB-Duo gut in das Turnier und erreichte das Halbfinale. Gegen Guntermann / Friedenberg mussten Yara Brauner und Jamie Riotte den hohen Temperaturen und den harten Spielen Tribut zollen. Mit dem vierten Platz zeigte sich Trainer Sven Heimeshoff sehr zufrieden. In zwei Wochen stehen die Meisterschaften an. Das Werdener Duo hat sich bei der Konkurrenz einen Namen gemacht.

Turniersieg ohne Gegentor

Die B-Junioren des SC Werden-Heidhausen gewannen mit ihrer neuformierten Truppe das Blitzturnier um den renommierten Zollverein Cup am Hallo. Die Werdener eröffneten das Turnier gegen die alte U16 des FC Stoppenberg und Julius Hündlings erzielte das goldene Tor. Dann traf der SC auf die neue U17 der DJK Adler Union Frintrop. Die Werdener zeigten sich nun deutlich verbessert und waren klar überlegen. Doch erst in der letzten Minute erlöste Fabio Stockamps Treffer.
Gegen die zuvor auch zweimal siegreiche alte U17 des FC Stoppenberg entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Doch nach und nach gewannen die Werdener die Oberhand und trafen durch Tobias Jerghoff, Lars Thom und Julius Hündlings. Nach diesem klaren 3:0 war der Turniersieg perfekt.
Die A-Junioren unterlagen beim ASV Tiefenbroich mit 1:4 Toren und Trainer Michael Stein gab sich wortkarg: „Wetter gut, Torschütze Mats Waldeyer, mehr gibt es nicht zu sagen.“

Lachende Gesichter

Beim Schlusspfiff gab es auf Werdener Seite nur lachende Gesichter: Endlich war der erste Sieg geschafft. In Gelsenkirchen bei der SSV Buer konnten die neuen C-Junioren mit 1:0 gewinnen. Das Chancenplus lag deutlich auf Werdener Seite, doch ein Tor wollte nicht fallen. Selbst nach einem eindeutigen Foul an Fabio Manicone nicht, da der eigentlich fällige Elfmeterpfiff ausblieb. In der zweiten Hälfte gab es Torchancen auf beiden Seiten. Die Löwentaler konnten sich jetzt bei ihrem Torhüter Fion Wittig bedanken, dass es weiterhin 0:0 stand. Als dann Fabio Manicone kurz vor dem Ende alleine auf den Torhüter zulief, blieb dem nur noch die Notbremse. Nun gab der Schiedsrichter einen Strafstoß und Tim Karkau versenkte souverän.
Spät konnten die neuen D-Junioren gegen den FSV Kettwig einen Sieg einfahren. Beide Mannschaften setzten fast vollständig auf den jüngeren Jahrgang. Am Ende konnten die Trainer Armin Wölfel und Michael Koke jubeln, da Jan Thälker und Mel Lüftner doch noch ein 2:0 herausschossen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen