Was war am Wochenende los im Fischlaker, Heidhauser und Werdener Jugendsport?
Jahresbestzeiten

Die C-Junioren mussten bei Adler Union Frintrop die Waffen strecken. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Die C-Junioren mussten bei Adler Union Frintrop die Waffen strecken.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Fischlaker, Heidhauser und Werdener Nachwuchses. Für die WTB-Leichtathleten gab es zum Ende der Saison noch einige Wettkämpfe.

Zu den Regionsvergleichskämpfen des Leichtathletikverbandes Nordrhein in Euskirchen waren mit Tobias Buchmüller (U14) und Sebastian Knorn (U16) auch zwei Athleten des WTB eingeladen. Beide durften sich am Ende über den Gesamtsieg ihrer Teams freuen. Im Speerwurf konnte Sebastian mit 36,01 Metern zum Sieg seiner Mannschaft beitragen. Tobias kam mit dem leichteren Speer auf 35,87 Meter und stellte damit in dieser Altersklasse einen neuen Vereinsrekord auf. Über 800 Meter lief er zum Abschluss des Tages mit 2:25,13 Minuten persönliche Bestzeit und dürfte auch hier in der Saisonbestenliste des LVN ganz weit vorne liegen.

Die Besten ihrer Altersklasse

In Aachen fanden die Teamfinals des LVN statt. Die Startgemeinschaft Essen/Ruhr hatte einige Werdener Teilnehmer im Team. Die Jungen U16 landeten auf dem dritten Platz. Jahresbestzeiten über 100 Meter erzielten Martin Gehrt in 12,33 Sekunden und Mika Dierke in 12,39 Sekunden. Sie waren damit die Besten ihrer Altersklasse. Mit 37,58 Metern überzeugte Sebastian Knorn beim Speerwerfen. In der Klasse U 18 der Jungen gehörten Clemens Schermeyer und Florian Koch zu den Punktesammlern. Ihre besten Leistungen zeigten sie über 800 Meter in 2:07,66 sowie 2:08,25 Minuten. In der Endabrechnung kam der fünfte Platz heraus. Ebenfalls auf dem fünften Platz und zwar vor Bayer Leverkusen kam die weibliche U 14 mit Maya Dossmann, Vera Dißelmeyer und Johanna Knorn aus Werden. Die Werdener Jungen Hendrik Hardt, Benjamin Hagen, Paul und Justus Stemmer waren am sechsten Platz der U14 Jungen beteiligt.

Starkes Aufbauspiel

Die Werdener Nachwuchsvolleyballer hatten mit Verletzungsausfälle zu kämpfen. Die weibliche U18 des WTB hatte exakt sechs Spielerinnen zur Verfügung. So ging es gegen den Tus Baerl, der das Hinspiel noch gewonnen hatte. Doch dank einer soliden Aufschlagquote und geringer Fehleranfälligkeit gelang die Revanche. Ein starkes Aufbauspiel legte die Grundlage für Angriffe, die häufig zum Punktgewinn führten. Gegen den TV Jahn Königshardt gab es dann eine Niederlage in zwei Sätzen.
In der Oberliga musste die männliche U16 Lehrgeld zahlen. Mit 7 und 10 Punkten war die Partie gegen TB Höntrop recht schnell entschieden. Auch gegen den Werner SC sollte es zunächst nicht viel besser laufen. Im zweiten Satz bäumten sich die Werdener jedoch auf und konnte gute 16 Punkte erzielen.
Die Partie der U16-Mädels II gegen Bredeney war hart umkämpft. Mit Mut, Kampf und einer tollen Moral überzeugte der WTB, musste sich aber am Ende doch geschlagen geben. Gegen den vermeintlich stärkeren Gegner aus Königshardt. konnten die Werdenerinnen gut mithalten und eine starke Abwehrleistung zeigen. Leider fehlte noch ein wenig die Ordnung auf dem Feld und so ging auch dieses Spiel verloren. Die WTB-Mädels können trotzdem stolz auf sich sein, denn gerade bei ihren Aufschlägen ist eine deutliche Verbesserung zu erkennen.

Letztlich durchgesetzt

Bei Preußen Eiberg setzten sich die A-Junioren des SC Werden-Heidhausen letztlich deutlich durch. Nach dem 2:0 durch Julian Hoppe und Mats Waldeyer glichen die Eiberger wieder aus. Dann aber spielte nur noch der SC und zog auf 7:2 davon. Hier trafen dann der nicht zu bremsende Julian Hoppe (4) und Max Oldigs.
Die U17 Fußballmädchen mühten sich gegen kampfbetont auftretende Gäste aus Steele zu einem torlosen Unentschieden. Letztlich fehlte das nötige Glück im Abschluss. Die Mannschaft von Trainer Markus Graf führt weiterhin die Tabelle an.
Ersatzgeschwächte B-Junioren unterlagen bei Adler Union Frintrop mit 1:4 und verlieren ein wenig den Kontakt zur Spitzengruppe. Schnell lag Werden mit 0:2 hinten, mit dem Pausenpfiff verkürzte Leonard Wieneke per Elfmeter.
Mit 0:3 mussten die C-Junioren bei Adler Union Frintrop die Waffen strecken. Sehr bedenklich stimmt, wie deutlich manche Gegner den Löwentalern kräftemäßig überlegen sind. Wie befürchtet, fiel das Team auf einen Abstiegsrang zurück.
Gegen SF Niederwenigern hielten die D-Junioren bis zur Pause ein torloses Unentschieden. Der Gast aus Hattingen konnte dann aber doch noch zweimal treffen.

Die C-Junioren mussten bei Adler Union Frintrop die Waffen strecken. 
Foto: Bangert
Sebastian Knorn und Tobias Buchmüller gewannen mit ihren Teams die regionalen 
Vergleichskämpfe. 
Foto: WTB
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.