Jürgen Klopp und Peter Neururer in der Hand des Fußball-Aberglaubens!

Erinnern Sie sich an den Bart des Jürgen Klopp? Vor zwei Spieltagen hat er ihn sich abrasiert. Jetzt wird es wohl noch einmal brenzlig werden mit der Meisterschaft. Warum das? Dann lesen Sie hier mal in Ruhe weiter!

Im Allgemeinen denkt man ja, Spiele werden entschieden, weil ein Team dem anderen überlegen ist. Doch das ist natürlich Quatsch. Vorsintflutlich. Schlicht naiv. Wer sich auch nur ein bisschen mit Fußball auskennt, weiß, dass einzig und allein eine Sache über das Wohl und Wehe einer Mannschaft richtet: Der Aberglaube!

Und wenn man über dieses höchst vielschichtige Thema nachdenkt, kommt man zwangsläufig an einem der führenden Experten auf diesem Gebiet nicht vorbei: Peter Neururer. Generationen von Wissenschaftlern untersuchen seit vielen Jahren im Auftrag der Europäischen Union jeden einzelnen Schritt des wundersamen Mannes aus Marl.

Sein Aberglaube und die Folgen für das Spielgeschehen werden als der Schlüssel zum dauerhaften Erfolg in der Zukunft gesehen. Schon bei einer seiner ersten Trainerstationen, Ende der Achtziger auf Schalke, zeigte der legendäre Coach seinen zahlreichen Bewunderern, wie man mit einfallsreichen Ritualen zu erstaunlichen Ergebnissen kommt.

So trug Neururer bis zu einem äußerst unglücklichen 1:2 in Unterhaching während der Saison 1989/90 sechs Spiele ohne Niederlage stets Unterhosen mit bunten Elefanten drauf. Eine simple Maßnahme, aber sehr erfolgreich. Und weil das so prima funktioniert hatte, wurde der Erfolgsgarant »Boxershorts« auch in den nächsten sechs Begegnungen ohne Niederlage eingesetzt. Diesmal schmückten lustige Maulwürfe die Unterwäsche des Trainers.

Mal schauen, wie die Sache mit dem BVB und Jürgen Klopp ausgeht. Peter Neururer hätte übrigens auch noch einen Tipp mit löchrigen Socken, falls es doch noch einmal eng werden sollte ...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen