Die Werdener Handballer wehrten sich beim Spitzenreiter nach Leibeskräften
Niederlage beim Aufstiegsfavoriten

Die Löwentaler wehrten sich beim Spitzenreiter nach Leibeskräften.
Foto: Bangert
2Bilder
  • Die Löwentaler wehrten sich beim Spitzenreiter nach Leibeskräften.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Trotz großer Gegenwehr verloren die 1. Herren beim Tabellenführer. Die 1. Damen traten stark ersatzgeschwächt beim Angstgegner an und fingen sich die befürchtete Niederlage.

SG Überruhr IV gegen HSG Werden / Phönix I 26:21
Tore: Falke 6,Abberger 4, Abdik 3, Majic 2, Mohr 2, Berking, Krieger, Mager, Rode.
Beim Tabellenführer und Angstgegner gab es die erste Saisonniederlage für die HSG. Krankheitsbedingt fielen einige Spielerinnen aus oder gingen angeschlagen ins Spiel. Doch die HSG zeigte eine engagierte und gute Leistung. Entscheidend war aber letztlich, dass sich der Angriff gegen die starke Abwehr der Gegnerinnen nicht entscheidend durchsetzen konnte. Trainer Sven Pfeffer konnte seinen Spielerinnen nur großes Lob aussprechen: „Trotz der Ausfälle hat die Mannschaft gegen den Favoriten eine tolle Moral gezeigt.“

Unerklärliche Fehler

Bayer Uerdingen gegen DJK Werden I 25:23
Tore: Mallach 8, Schröder 5, Hebmüller 4, Jachens 3, Pfeffer 2, Shawesh.
Diese Niederlage beim Aufstiegsfavoriten wäre zu vermeiden gewesen. Nach einer kämpferisch ansprechenden Leistung verlor die DJK ein Spiel, in das sie sich zweimal zurückgekämpft hatte. Da in der Uerdinger Halle Harzmittel verboten sind, fanden die Löwentaler zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Leichte Ballverluste im Angriff offerierten Bayer Gegenzüge auf dem Silbertablett und Werden lag schnell mit 0:4 in Rückstand. Dann fing sich die Mannschaft von Trainer Dirk Bril aber und überzeugte mit starkem Abwehrspiel und einer konzentrierten Leistung im Angriff. Die DJK konnte in der 20. Minute mit 9:7 in Führung gehen. Dann aber häuften sich überflüssige Fehler und Uerdingen lag zur Pause mit 12:11 vorn. Nach dem Wechsel starteten die Werdener gerade im Angriff schwach, unnötige Ballverluste sowie nicht verwertete Torchancen führten bis zur 50. Minute zu einem 18:23-Rückstand. Obwohl sich die Grün-Weißen in den letzten zehn Minuten wieder steigerten, konnten sie dem Spiel keine entscheidende Wende mehr geben. Gute Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden. Wieder hatten unerklärliche Fehler der Löwentaler gerade im Angriff einem Gegner ermöglicht, zu einfachen Toren zu kommen. Nun empfangen die Grün-Weißen den Verbandsliga-Absteiger aus Saarn.

Den Spielfluss verloren

HSG Werden / Phönix II gegen SG Burgaltendorf / Kupferdreh 16:17
Tore: Slanina 4, Schwätzer 4, Bernstein 2, Neu 2, Siwy 2, Fischer, Franke.
Auch im zweiten Saisonspiel gab es eine knappe Niederlage mit einem Tor Differenz. Nach ausgeglichener erster Halbzeit konnte sich die HSG-Reserve zunächst auf 14:10 absetzen. Danach aber verlor das Team völlig seinen Spielfluss. In den letzten acht Minuten gelang Werden überhaupt kein Torerfolg mehr. Die Gäste kamen immer besser ins Spiel und holten sich doch noch den Sieg.

HSG Am Hallo III gegen DJK Werden II 30:30
Tore: Seibel 13, Kuzminski 5, Gründer 4, Risch 3, Camp 2, Haupt, Herrscher, Holtz.
In einer bis zum Schlusspfiff umkämpften Partie erreichte die grün-weiße Reserve ein verdientes Unentschieden und bleibt weiterhin ohne Niederlage. Von Beginn an zeigte besonders Max Seibel im Angriff eine starke Leistung. Doch in der Abwehr gab es erhebliche Schwächen. So konnte am Ende eine Führung mit drei Toren nicht gehalten werden.

ETB SW Essen Special Olympics gegen DJK Werden III 34:37
Tore: Becker 10, Schmücker 7, Riepl 5, Herrenbrück 4, Joos 4, Kesper 3, Lindner 2, Nykamp 2.
Gegen die hoch motivierten Gegner konnten die Werdener Oldies in einem offenen Schlagabtausch einen knappen, aber verdienten Erfolg erreichen. Zwar lagen die Grün-Weißen während des gesamten Spiels immer in Führung, aber durch Fehler in der Abwehr konnte man sich nie entscheidend absetzen.

So fliegts Leder

Sonntag, 13. Oktober
17 Uhr: DJK Werden I gegen VfR Mülheim Saarn, Sporthalle Löwental.

Die Löwentaler wehrten sich beim Spitzenreiter nach Leibeskräften.
Foto: Bangert
Nun empfangen die Grün-Weißen den Verbandsliga-Absteiger aus Saarn.  
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.