Der SC Werden-Heidhausen startete mit einer guten Leistung in die neue Saison
Positives Fazit

Der SC Werden-Heidhausen überzeugte beim Turnier in Kettwig.
Foto: Gohl
2Bilder
  • Der SC Werden-Heidhausen überzeugte beim Turnier in Kettwig.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die ersten Schritte gingen in die richtige Richtung. Trainer Dany Konietzko blickte gut gelaunt, denn seine Mannschaft überzeugte in Kettwig beim Turnier um den Château Boeuf Cup.

Nach einer erfolgreichen Saison steigt der SC Werden-Heidhausen in die Bezirksliga auf. Dort werden es die Löwentaler mit nur wenig bekannten Gesichtern zu tun haben. Gegner sind vor allem Teams aus dem Essener Norden, aus Bottrop und dem Raum Oberhausen. Mit Landesliga-Absteiger Blau-Gelb Überruhr ist ein Nachbarclub mit von der Partie.
Am ersten Wochenende der neuen Saison ging es nach Kettwig. Dort zog der FSV ein hervorragend organisiertes Turnier auf, bei dem sieben hochklassige Teams ihr beachtliches Können zeigten. Am ersten Turniertag wurden die guten Leistungen der Werdener nicht immer belohnt. Gegen den Landesligisten SpVgg Steele 03/09 hielt der SC zwar gut mit. Doch einen individuellen Fehler nutzte Steele eiskalt zum goldenen Treffer. Mit der DJK Mintard ging es sofort gegen den nächsten Landesligisten. Hier traf der eingewechselte Heiko Wirtz zum 1:0-Endstand. Der dritte Kontrahent wird als Topfavorit der Bezirksliga gehandelt. Der SC 20 Oberhausen demonstrierte Stärke und gewann auch verdient mit 2:0 Toren. Hier hätte der SC in Führung gehen können, doch Marius Neef scheiterte gleich zweimal am Keeper. Oberhausen holte sich letztlich den Turniersieg.

Der zweite Turniertag

Am zweiten Tag des Turniers glänzten die SCler mit drei Siegen aus drei Spielen. Gegen den Bezirksligisten SG Kupferdreh-Byfang traf Neuzugang Peter Hawes mit einem Heber aus 30 Metern. Das 2:0 erzielte Marc Scheirich gegen seinen früheren Verein. Nun ging es ins Derby mit dem Gastgeber FSV Kettwig. Zunächst rettete Kevin Hougardy auf der Linie, dann zog Khalid Waziri unaufhaltsam davon und bediente Fynn Roß, der das Leder elegant über den Keeper in die Maschen zirkelte. Auch für das 2:0 war der Neuzugang zuständig. Nun ließ die Konzentration nach und Kettwig kam auf. Nach einem Einwurf griff die Defensive nicht ein und schaute wenig später bei einem Freistoß nur zu, wie der Ball zum Ausgleich ins Netz rauschte. Doch im direkten Gegenzug schickte Tobias Kammann den langen Ball auf Tim Latsinoglu, der sich energisch durchsetzte und zum 3:2-Siegteffer einschob. Im abschließenden Match ging es gegen den Bezirksligisten RW Mülheim. Den Auftakt machte Tim Woop, der früher in der SC-Jugend kickte und nun zurückkehrt. Er traf nach Vorarbeit von Peter Hawes. Wenig später konnte Khalid Waziri erhöhen und Mülheim gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Alte Herren mit Sommermärchen?

Letztlich belegte der SC Werden-Heidhausen bei diesem stark besetzten Turnier den vierten Rang,  punktgleich mit den beiden Landesligisten Mintard und Steele. Alle sechs Neuzugänge kamen zum Einsatz und die Verantwortlichen zogen ein durchweg positives Fazit. Nun sollen im Training die Weichen für eine gelungene Spielzeit in der Bezirksliga gestellt werden. Am Wochenende geht es ins Megaturnier des SV Burgaltendorf. Dort spielen die Löwentaler zunächst gegen die Reserve der Gastgeber und dann gegen den frischgebackenen Oberligisten SF Niederwenigern. Dritter Gruppengegner wird die Reserve des Landesligisten Steele sein. Die beiden Erstplatzierten der Gruppe erreichen das Viertelfinale, welches am 21. Juli ausgetragen wird. Das Endspiel findet am 28. Juli statt.
Geht für die Alten Herren das „Sommermärchen“ weiter? Am Mittwoch tritt die Werdener Ü32 gegen den Vogelheimer SV an. Auf neutralem Platz in Steele geht es um den dritten Essener Startplatz für den Verbandspokal. Die Mannschaft würde sich sehr über lautstarke Unterstützung freuen.

So rollts Leder

Mittwoch, 10. Juli
19 Uhr: SC Werden-Heidhausen Ü32 gegen Vogelheimer SV, Langmannskamp.
Samstag, 13. Juli
16.20 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen SV Burgaltendorf II, Windmühle.
Sonntag, 14. Juli
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen Sportfreunde 07, Löwental.
17.40 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen SF Niederwenigern, Windmühle.

Der SC Werden-Heidhausen überzeugte beim Turnier in Kettwig.
Foto: Gohl
Marc Scheirich traf gegen seinen früheren Verein.
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen