Die Werdener Handballer revanchierten sich für eine bittere Pleite im Hinspiel
Sieg in einem hektischen Derby

Die Löwentaler revanchierten sich für eine bittere Pleite im Hinspiel.
Foto: Bangert
2Bilder
  • Die Löwentaler revanchierten sich für eine bittere Pleite im Hinspiel.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Während die Werdener Landesligisten sich gegen die Kettwiger Reserve revanchierten und weiter Boden gut machen, mussten die Damen einen kleinen Rückschlag einstecken.

DJK Werden I gegen Kettwiger SV II 29:23
Tore: Mallach 9, Hebmüller 6, Wiedemann 4, Gauselmann 2, Zillesen 2, Vollmer 2, Clasen, Lemmer, Pfeffer, Schröder.
In einer über weite Strecken hektischen und hart umkämpften Begegnung gelang die Revanche für die Pleite im Hinspiel. Da die Werdener zunächst im Angriff wenig zustande brachten, lagen sie nach 20 Minuten mit 5:9 in Rückstand. Erst mit einer Auszeit gelang es Trainer Dirk Bril, seine Spieler aufzurütteln. Nun steigerte sich die Mannschaft, nutzte ihre Torchancen und konnte mit einer Führung in die Pause gehen. Nach dem Wechsel bauten die Löwentaler den Vorsprung weiter aus, da nun disziplinierter und konzentrierter gespielt wurde. Beim Schlusspfiff freuten sich Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer über einen dann auch verdienten Sieg. Auch rückte die Mannschaft auf den vierten Platz der Landesliga vor.

Überraschender Punktverlust

DJK Styrum gegen HSG Werden / Phönix I 18:18
Tore: Osterwald 6, Falke 4, Abberger 3, Abdik, Berking, Gärner, Majic, Rode.
Während der gesamten Spielzeit konnte die Mannschaft der Trainer Sven und Axel Pfeffer ihre zuletzt starken Leistungen nicht wiederholen. In einer umkämpften und hektischen, immer ausgeglichenen Partie kam es zu einem überraschenden Punktverlust. Während die HSG in der Abwehr eine überzeugende Leistung zeigte, konnte sie sich im Angriff nicht entscheidend durchsetzen. Sechs Minuten vor dem Ende lag Werden mit 16:18 hinten. Durch Hanna Abberger und einen von Inga Osterwald verwandelten Siebenmeter konnte wenigstens noch ein Unentschieden erreicht werden.

HSG Werden / Phönix II gegen Elmar Herne 21:14
Tore: K. Schwätzer 8, Fischer 7, Büchel 2, Dressler 2, Knieza, Westendorf.
Mit diesem nie gefährdeten Erfolg verteidigten die Damen von Trainer Markus Schmidt ihre Tabellenführung. Zunächst war es ein kampfbetontes, aber schwaches Spiel. Doch nach dem Seitenwechsel wurde es vor allem im Angriff besser. Es folgen drei schwere Auswärtsspiele: Dort wird sich zeigen, ob die Mannschaft den Aufstieg erreichen kann.

Winfried Huttrop III gegen DJK Werden II 21:20
Tore: Kuzminski 9, Hennen 4, Camp 3, Gründer 3, Claessen.
Ausschlaggebend für diese Niederlage war eine ganz schwache Leistung in der ersten Halbzeit. Weder in Abwehr noch Angriff lief bei den Grün-Weißen was zusammen, so dass die Löwentaler zur Pause mit sieben Toren zurücklagen. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung konnte die Mannschaft den Rückstand wieder ausgleichen. Nach einer unruhigen Schlussphase gab es dann doch eine knappe Niederlage.

So fliegts Leder

Samstag, 23. Februar
15 Uhr: SuS Olfen gegen HSG Werden / Phönix II, Sporthalle Hoddenstraße.
17 Uhr: Werden II gegen SG Überruhr III, Sporthalle Löwental.
19 Uhr: HSG Mülheim gegen DJK Werden I, Sporthalle von-der-Tann-Straße.
Sonntag, 24. Februar
11 Uhr: HSG Werden / Phönix I gegen SG Altendorf / Ruhr, Raumerhalle.

Die Löwentaler revanchierten sich für eine bittere Pleite im Hinspiel.
Foto: Bangert
Auf den vierten Platz der Landesliga rückte die DJK Werden vor.
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.