Der SC Werden-Heidhausen nimmt die nächste Hürde im Aufstiegsrennen
Unbeirrt dem Ziel entgegen

Marcel Schäfer und Florian Beckmannshagen (l.) lieferten sich ein besonderes Rennen.
Foto: Gohl
2Bilder
  • Marcel Schäfer und Florian Beckmannshagen (l.) lieferten sich ein besonderes Rennen.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der SC Werden-Heidhausen marschiert scheinbar unbeirrt seinem Ziel entgegen. Das spielfreie Karnevalswochenende dient der Regeneration. Für Reserve und Dritte geht es sogar erst am 17. März weiter.

SC Werden-Heidhausen I gegen SF Niederwenigern II 3:1
Das war ein hartes Stück Arbeit gegen einen bekanntermaßen höchst unbequemen Gegner. In der Vorwoche hatte er nach einem unglücklichen Auftritt noch lange auf dem Rasen gesessen und mit sich gehadert. Diesmal konnte Khalid Waziri jubeln, als er die Gastgeber in der 17. Spielminute in Führung brachte. Noch vor der Pause legte Heiko Wirtz nach.
Mit komfortablem Vorsprung ging die Mannschaft von Trainer Danny Konietzko in die Kabinen. Für Leon Ewert kam Philipp Sonnenschein, später machte Tim Homberg Platz für Lukas Kasparek. Die Gäste belohnten sich eine Viertelstunde vor dem Ende mit dem Anschlusstreffer. Da blieb es Routinier Marc Scheirich vorbehalten, in der 87. Minute den alten Abstand wieder her zu stellen und die Partie endgültig zu entscheiden. Auch im achten Anlauf in dieser Saison ist es einem Gegner nicht gelungen, auch nur ein einziges Pünktchen aus dem Löwental zu entführen. Nach der kurzen närrischen Pause geht es weiter beim Aufsteiger Teutonia Überruhr.

Ein besonderes Rennen

SC Werden-Heidhausen II gegen SV Kray 04 6:0
Das punktlose Schlusslicht zeigte deutlich auf, warum es so tief im Keller steht. Im Nachhinein muss man der Werdener Reserve vorwerfen, nach verheißungsvollem Auftakt vor allem im zweiten Durchgang nicht konsequent genug weitergemacht zu haben. Immerhin hübschte das beste Auswärtsteam der Liga die bisher maue Heimbilanz auf. Dabei lieferten sich die beiden Stürmer ein besonders Rennen. Sobald Marcel Schäfer traf, wollte Florian Beckmannshagen nicht nachstehen. Dem 1:0 durch Schäfer folgte das 2:0 durch Beckmannshagen. So ging es weiter, bis beide jeweils drei Treffer zu verzeichnen hatten.

SC Werden-Heidhausen III gegen Teutonia Überruhr II 1:5
Nicht wirklich auf Augenhöhe verlief die Partie im Löwental. Zunächst war es jedoch eine ausgeglichene Partie. Bis die Gäste aus Überruhr mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause davonzogen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Teutonen auf 4:0, bis Moritz Klötgen der Werdener Ehrentreffer gelang. Noch einmal durften die Gäste jubeln, dann war dieses letztlich doch einseitige Kräftemessen beendet.

So rollts Leder

Sonntag, 10. März
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen Damen gegen Sportfreunde 07, Löwental.
15.30 Uhr: Teutonia Überruhr gegen SC Werden-Heidhausen I, BSA Überruhr.

Marcel Schäfer und Florian Beckmannshagen (l.) lieferten sich ein besonderes Rennen.
Foto: Gohl
Lars Herzog wurde in der Abwehr kaum gefordert. 
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen