Der Nachwuchs stand im Vordergrund beim Werdener Tag des Handballs
Viel Spaß mit Hanniball

Dynamischer Jugendhandball bei der DJK Werden. 
Foto: Debus-Gohl
2Bilder
  • Dynamischer Jugendhandball bei der DJK Werden.
    Foto: Debus-Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Bundesweit feiern zeitgleich mehr als 170 Vereine den Tag des Handballs. Auch in der Sporthalle im Löwental dreht sich alles ums runde Leder. Die DJK Grün-Weiß Werden hat Kinder und Jugendliche eingeladen.

Zunächst kann der Nachwuchs beim Hanniball-Spielabzeichen an in der Halle verteilten Stationen sein Können zeigen. Es sind Aufgaben aus den verschiedenen Elementen des Handballsports. Auch für Anfänger geeignet sind die Übungen aus den Bereichen Koordination, Schnelligkeit, Zielwerfen, Prellen sowie Werfen und Fangen. Durch Erfüllung aller Aufgaben können die Teilnehmer das Hanniball-Spielabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erhalten. Mittendrin fitscht der ganz junge Nachwuchs umher. Der Herr Papa mischt auch mit und kommt kaum noch aus dem Grinsen raus. Lars Dressler entstammt einer Handballfamilie: Mutter, Vater, Schwester, Bruder, alle sind sie dem runden Leder verfallen. Nach seiner Jugendzeit in Werden geht Lars Dressler inzwischen für den ETB erfolgreich in der Verbandsliga  auf Torejagd. Diese steile sportliche Karriere hatte sich früh abgezeichnet: „Ich war dabei, seit ich krabbeln konnte. An jedem Wochenende in der Halle. Mit fünf Jahren durfte ich dann in der Mannschaft meines Bruders Dennis mitmischen.“ Der Ältere wirft ein: „Aber nur so am Rande mitlaufen.“ Kann aber nicht so verkehrt gewesen sein, denn später beim ETB haben die beiden über viele Jahre zusammen gespielt.

Stärkung der Jugendarbeit

Die DJK Grün-Weiß Werden stellt im Moment neben zwei Damen- und drei Herrenteams auch drei Jugendmannschaften. Ein zentrales Ziel im Löwental ist die Stärkung der Jugendarbeit. Im vergangenen Herbst wurden Schnuppertrainings angeboten, die auch erfreulich gut angenommen wurden. Viele Kinder und Jugendliche konnten dauerhaft für den Handballsport begeistert werden. Selbst aktive Spieler sind als Jugendtrainer engagiert und möchten dem Nachwuchs ihre Liebe zum Handballsport vermitteln. Die E-Jugend wird trainiert von Frederic Herrscher und Hannes Kemper und hat großen Zulauf. Eine Mannschaft mit viel Potenzial. Mathis Gründer betreut die gemischte D-Jugend, die männliche C-Jugend wird weiterhin trainiert von Patricia Domeau und Leonard Bieker. Trotz zahlreicher Ab- und Zugänge vor der Saison ist der Teamgeist ungebrochen. Alle diese Mannschaften würden sich sehr über neue Mitspieler freuen. Alle Ansprechpartner und weitere Infos wie Trainingszeiten sind auf der Homepage www.werden-handball.de zu finden, weitere Impressionen zum Handball in Werden sind auf der Facebook-Seite www.facebook.com/DJKWerden zu sehen.

Der Willi-Cup

Mit einem Schmunzeln beobachtet Willi Hesterkamp das sportliche Treiben in der Halle. Er ist die Figur im Hintergrund bei der DJK Werden. Nicht nur als langjähriger Vorsitzender, sondern zum Beispiel auch als Trainer unzähliger Handballmannschaften. Als Lehrer am Gymnasium Essen-Werden kam Hesterkamp auf die Idee, für Handballinteressierte das Turnier um den „Willi-Cup“ anzubieten. Für das sechste Schuljahr steht das Handballspielen auf dem Lehrplan. Er ist zwar schon seit vielen Jahren in wohlverdienter Pension, doch von „Ruhestand“ mag Hesterkamp nichts hören. Ehrensache, dass auch in diesem Jahr wieder ein „Willi-Cup“ stattfindet. Am Mittwoch, 13. November, geht es von 13.30 bis 17 Uhr wieder rund im Löwental, wenn die sechsten Klassen des GEW um den Turniersieg spielen: „Es ist doch schön, das Erlernte auch unter Wettkampfbedingungen anwenden zu können. Da können die Schülerinnen und Schüler zeigen, was sie gelernt haben.“

Klein gegen Groß

Aber nun widmet sich Hesterkamp wieder dem Geschehen auf dem Feld, da sich seine Enkel jetzt spielfertig machen. Denn natürlich wollten die Kids auch „richtig“ Handball zocken. In bunt gemischten Mannschaften wuseln sie durch die Halle und zeigen schon beachtliches Können. Jungen und Mädchen duellieren sich mit erwachsenen Mitspielern, denen der Vergleich besonders viel Spaß zu machen scheint. So nimmt es Hüne Malte Mallach mit Humor, als er von einem kleinen Kerl in verschärfte „Manndeckung“ genommen und übers ganze Feld verfolgt wird. Zum Abschluss des Tages des Handballs spielen noch zwei grün-weiße Mannschaften der 1. und 2. Herren gegeneinander. Hier kann Trainer Dirk Bril noch einmal die Form seiner Schützlinge überprüfen. Nach der kurzen Herbstferienpause geht es nun nämlich wieder um Tore und Punkte in der Landesliga.

Dynamischer Jugendhandball bei der DJK Werden. 
Foto: Debus-Gohl
Zum Abschluss des Tages des Handballs spielten zwei grün-weiße Mannschaften gegeneinander.
Foto: Gohl
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.