Wer möchte mitspielen?

Der Werdener TB baut seine Volleyballabteilung noch weiter aus. 
Foto: Archiv
  • Der Werdener TB baut seine Volleyballabteilung noch weiter aus.
    Foto: Archiv
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Für die beiden Spitzenteams der WTB-Volleyballer gab es Sieg und Niederlage

Beide Löwentaler Erstvertretungen traten in der Landesliga an. Die Herren trumpften auf, aber die Damen mussten ihre erste Niederlage einstecken.

1. Herren gegen SV Budberg 3:0
Der WTB thront über der Landesliga. Diesmal standen sich auf dem Feld zwei dezimierte Mannschaften gegenüber. Mit nur zwei Wechseloptionen gingen die Löwentaler in die Partie. Erst einmal versuchte es der WTB mit angezogener Handbremse. Das war dann doch zu wenig, erst mit druckvollen Aufschläge und ebenso wuchtigen Angriffe waren die entscheidenden Waffen gefunden. So glückte zum Auftakt ein 25:22-Erfolg. Von da an bot Werden variable Spielzüge und ein dynamisches Zuspiel. Die frischen Kräfte von der Bank und eine sehr geringe Fehlerquote ließen dem Kontrahenten keine Chance mehr. Mit 25:16 und 25:15 gingen die nächsten Sätze ebenfalls an die Gäste. Nach weniger als 50 Minuten ging Werden damit als souveräner Tabellenführer ohne Satzverlust in die Ferien-Spielpause.

Lehrgeld gezahlt

1. Damen gegen Solingen Volleys 0:3
Trainer Christian Perband blieb Realist: „Bis zum Schluss gekämpft. Aber mehr war heute einfach nicht drin.“ Gegen die Solingen Volleys gab es eine 0:3-Klatsche. In diesem Spiel musste Landesliga-Aufsteiger WTB die Stärken des Aufstiegsaspiranten akzeptieren. Der WTB fand mit der angeschlagenen Zuspielerin Schwarzkopf von Anfang an nicht ins Spiel. Der Favorit dagegen bereitete die Punktgewinne mit druckvollen Aufschlägen vor und gab sich im Angriff keinerlei Blöße. Ab und zu setzte der Turnerbund seinerseits mit präzisen Spieleröffnungen Nadelstiche, die aber zu selten den souveränen Gegner überraschten. blieben. Dabei wäre durchaus mehr möglich gewesen, Denn wenn der Spielaufbau kontrolliert gespielt wurde, konnte der Mittelblock eifrig punkten. Doch alles in allem zahlten die Werdenerinnen reichlich Lehrgeld. Mit 25:13, 25:13 und 25:18 brauchte Solingen nur drei Sätze für die drei Punkte.

Der Werdener TB baut eine neue Mixed-Mannschaft auf. Es gibt schon eine Handvoll interessierte Hobbyspieler und Spielerinnen. Die suchen nun Verstärkung: „Wer ist zwischen 30 und 50 Jahre alt und hat Lust, ein bis zwei Mal in der Woche zu trainieren? Bitte melden!“ Andreas Hennecke übernimmt die Organisation und ist unter andreas.hennecke@uni-dortmund.de zu erreichen. Mögliche Trainingszeiten sind montags von 20 bis 22 Uhr und/oder freitags von 19 bis 21 Uhr im Mariengymnasium Werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen