Die Werdener Damen kamen in letzter Sekunde zum verdienten Ausgleich
Werbung für den Frauenfußball

Der Bezirksligist holte einen Punkt in der Fremde. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Der Bezirksligist holte einen Punkt in der Fremde.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die Damen des SC Werden-Heidhausen lieferten sich mit dem FC Kray ein intensives Match. Der Bezirksligist holte einen Punkt in der Fremde und die Reserve überraschte den nächsten Favoriten.

FC Bottrop gegen SC Werden-Heidhausen I 1:1

Mit einem Unentschieden endete das Duell der beiden Aufsteiger FC Bottrop und SC Werden-Heidhausen. In der ersten Halbzeit erspielten sich die Gäste etliche Tormöglichkeiten, trafen aber nicht. Umso schlimmer, dass Bottrop mit dem Pausenpfiff in Führung gehen konnte. Werden zeigte sich keineswegs geschockt und kam motiviert aus den Kabinen. Sofort drängte der SC auf den Ausgleich, der dann auch bald durch Kevin Hougardy erzielt wurde. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten fielen keine weiteren Treffer mehr. Der SC bleibt somit auf dem ersten direkten Abstiegsplatz und möchte nun daheim gegen Adler Union Frintrop den zweiten Saisonsieg einfahren.

Dramatisches Match

SC Werden-Heidhausen Damen gegen FC Kray 3:3
Was für ein dramatisches Match im Löwental. Zwei beherzte Mannschaften kämpften mit offenem Visier bis zur allerletzten Sekunde und machten großartige Werbung für den Frauenfußball. Der FC kam mit einer spielstarken Mannschaft, die auch sofort in Führung ging. Doch Werden hatte Schwächen in der Krayer Abwehr ausgemacht und nutzte diese auch konsequent aus. So konnte Emily Stockter bald egalisieren und Lisa Resing nach 25 Minuten sogar die Führung erzielen. Die Gäste dominierten im Mittelfeld mit schönen Kombinationen, doch die Werdener Innenverteidigung mit Lara Heumann und Cathi Will stand bombensicher.
Im zweiten Durchgang versuchte es der Gast daher mehr aus der Distanz und hatte auch Erfolg damit. In der 51. Minute fiel der Ausgleich, als ein Weitschuss unter die Latte zischte. Gut zwanzig Minuten vor dem Ende sauste der Ball auf dem nassen Kunstrasen flach ins Toreck. Nach dieser 3:2-Führung drückte Kray auf die endgültige Entscheidung. Die Löwentalerinnen schienen stehend k.o. und drohten einzubrechen. Wenig ging jetzt noch zusammen. Cathi Will musste in höchster Not vor der einschussbereiten Stürmerin retten. Torhüterin Alexandra Will parierte zweimal grandios und hielt so ihre Mannschaft im Spiel. Die dreiminütige Nachspielzeit war fast abgelaufen, da jagte Emilly Stockter das Leder nach vorne. Dort setzte sich Lisa Resing durch und behielt auch vor der Torhüterin die Übersicht. Nach dem Ausgleich war der Jubel im Löwental groß und die Gäste schlichen frustriert vom Feld.

Tabellenführer gestürzt

Preußen Eiberg gegen SC Werden-Heidhausen II 1:4
Der Tabellenführer ist gestürzt. Am Sachsenring ging die SC-Reserve durch einen abgefälschten Freistoß in Führung. Nach einer Stunde fiel das 2:0 durch ein Eigentor der Preußen, die aber postwendend wieder auf 1:2 verkürzten. Kurz darauf zog Pascal Reinhold ab und der Torhüter ließ zur Seite klatschen, wo Robin Saarmann bereits lauerte und zum 3:1 verwandeln konnte. Die endgültige Entscheidung fiel in der 88. Minute. Nach einem Freistoß eroberte sich der soeben eingewechselte Holger Steinmann das Leder und schob trocken zum Endstand ein.
Nun kommt der neue Tabellenführer Heisinger SV II ins Löwental.

Preußen Eiberg II gegen SC Werden-Heidhausen III 5:4
Schell lag der SC mit 0:2 hinten und Fabian Schmitz verkürzte. Aber Eiberg legte nach und ging bis zur Pause mit 4:1 in Führung. Die Löwentaler kämpften unverdrossen weiter und kamen durch Tim Schwede und Fabian Schmitz wieder auf Tuchfühlung. In der 89. Minute gelang Anouer Khelaifia sogar der Ausgleich. Dann aber passte die junge Werdener Mannschaft nicht auf, fing sich das 4:5 und war geschlagen.

So rollts Leder

Sonntag, 13. Oktober
11 Uhr: Adler Union Frintrop II gegen SC Werden-Heidhausen Damen, Wasserturm.
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen III gegen Heisinger SV III, Löwental.
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen Heisinger SV II, Löwental.
15 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen Adler Union Frintrop, Löwental.

Der Bezirksligist holte einen Punkt in der Fremde. 
Foto: Gohl
Die SC-Reserve überraschte die Eiberger Preußen. 
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.