Kumpels klönen

Ehemalige Bergleute treffen sich im Hespertal

Am Samstag, 5. Mai, ist es ab 18 Uhr wieder soweit. In Ehren ergraute Herren werden über ihre harte Arbeit unter Tage reden, die eine oder andere deftige Anekdoten aus ihrer Zeit als Kumpel servieren. Seit 1974 treffen sie sich jährlich, die ehemaligen Bergleute der Zechen Pörtingsiepen und Carl Funke. Walter Heininger war damals schon Mit-Organisator und kümmert sich auch heute mit 81 Jahren noch darum, dass das traditionelle Treffen stattfinden kann. Nur ein Jahr nach Schließung des „Pütts“ am 30. April 1973 traf man sich zum ersten Mal, auch in diesem Jahr werden sich rund 20 bis 25 Kumpel an den großen Tisch im renovierten Landgasthaus zum Hespertal setzen, über alte Zeiten philosophieren, von damals klönen. Das nun von Petra und Björn Krüger übernommene Gasthaus lebt die Zechen-Tradition der nahegelegenen Pörtingsiepen auf besondere Art weiter. Denn geradezu einmalig ist die Kegelbahn, die damals unter der Leitung von Wirt Ehrenfried Ruf stilecht als Stollen gestaltet wurde. Einen besseren Ort für solch ein Ehemaligen-Treffen gibt es für Walter Heininger nicht. Auch die Lage schreckt ihn keineswegs: „Ist doch eine Bushaltestelle direkt vor der Tür.“ Der letzte lebende Betriebsrat von Pörtingsiepen ist froh, wenn am kommenden Samstag gute Laune herrscht: „Wir wollen uns ja nicht nur bei Beerdigungen treffen!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen