Die Glanzbilder-Ausstellung im Werdener Gartenhaus Dingerkus war ein Publikumsrenner
Ein faszinierendes Thema

Es herrschte großes Interesse an der Glanzbilder-Ausstellung. 
Foto: Bangert
6Bilder
  • Es herrschte großes Interesse an der Glanzbilder-Ausstellung.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Das passiert dem aus seinem Dornröschenschlaf geholten und so liebevoll restaurierten Werdener Gartenhaus Dingerkus aber selten: Es spielte ausnahmsweise nur die zweite Geige!

Denn beim August-Sommergarten richteten sich alle Augen auf vermeintlichen Kitsch. Der Andrang war unglaublich, der Anlass offensichtlich ein faszinierendes Thema: Denn hinter diesen allzu oft despektierlich abqualifizierten Glanzbildchen steckt so viel mehr. Das sind Erinnerungen an Kindheit, an Jugendfreundschaften, an längst vergangene Zeiten. Erinnerungen an unbeschwerte Tage, aber auch an Krisen und Leid. Gelebte Geschichte für die unzähligen Besucher, die in den Garten an der Brandstorstraße strömten. Von solchem großen Zuspruch ziemlich überrascht, gab der Freundeskreis alles. Sorgte für Nachschub mit Kaffee und Kuchen, erklärte die Historie des Gartenhäuschens und des dazu gehörigen Stückchens Land. Unermüdlich im Einsatz, waren hinterher alle ziemlich geschafft, aber restlos glücklich.

Es durfte gestöbert werden

Die Kettwiger Künstlerin Kristin Loehr erläuterte ihren künstlerischen und pädagogischen Ansatz mit Ergebnissen ihrer Untersuchung „Trivialästhetische Objekte und ihr Verhältnis zur Realität - aufgezeigt an dem Phänomen Glanzbilder und Poesiealben“ aus dem Jahre 1978. Dort hatte sie mit Viertklässlern den scharfen Bruch thematisiert. Den Bruch zwischen eben dieser Traumwelt, bis an den Rand gefüllt mit Elfen, Engelchen und unschuldig schauenden Mädchen, und der rauen Wirklichkeit. Es durfte in den Alben gestöbert werden und in alten Beständen. Barbara Schröder hatte die Aktion angestoßen und war überglücklich. Da standen Fans mit ihren eigenen Alben und wollten nun unbedingt tauschen. Ein erst siebenjähriges Mädchen entpuppte sich als aktive Sammlerin. Da wurden teils uralte Poesiealben mitgebracht, die mit ihren eingeklebten Philippchen und gestochenem Sütterlin begeisterten. Conrad Schlimm hatte sogar eines aus dem späten 19. Jahrhunderts mitgebracht. Aus dem Jahre 1940 ein weiteres Poesiealbum als unglaubliches Zeitdokument. Neben süßlichen Bildchen von Blumenmädchen prangt ein Hitler-Zitat: „Wer leben will, der kämpfe also…“ Viele Geschichten hatten die Besucher im Gepäck, Geschichten aus ihrem Leben. Diesen Lebenserfahrungen zuzuhören, war Genuss und Gewinn.

Tag des offenen Denkmals

Das Gartenhaus wird von dem im April 2010 gegründeten Freundeskreis betreut. In der Satzung ist als Zweck des Vereins festgelegt, Nutzung, Gestaltung und Pflege des denkmalgeschützten Gartenhauses Dingerkus zu fördern und unterstützen. Wer sich näher informieren möchte, kann dies ausführlich auf www.gartenhaus-dingerkus.de tun. Das Frühlingserwachen im Mai, der Auftritt des Musikers Johannes Braun im Juni und das Vorlesen für Kinder im Juli hatten schon begeistert. Am 8. September öffnet der Garten wieder seine Pforten zum Tag des offenen Denkmals von 12 bis 18 Uhr. Am 6. Oktober wird dann von 14 bis 18 Uhr an die Brandstorstraße zum Erntedankfest eingeladen. Freundeskreis-Vorsitzender Peter Bankmann hat schon weitere Ideen: „Vielleicht präsentieren wir auch mal Fußball-Sammelbildchen?“

Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.