Der Grote Markt

Anzeige
Bereits im 11. Jahrhundert war der Grand Place das Zentrum der Stadt. Er wurde auf einem trockengelegten Sumpfgebiet angelegt und lag 1,20 Meter tiefer als heute. Als zentraler Platz war er Schauplatz aller großen Versammlungen und ebenso Hinrichtungsstätte. Am 13. und 14. August 1695 wurde der Platz durch den Beschuss französischer Truppen unter Marschall Villeroy fast völlig zerstört. Nur die Mauern und Türme des Rathauses und des Maison du Roi/Broodhuis standen danach noch, alle anderen Gebäude lagen in Trümmern. Nach der Zerstörung durch die Franzosen wurden die Zunft- bzw. Gildehäuser um 1698 in einem prächtigen Barockstil neu errichtet. Der Große Markt ist die größte Touristenattraktion der Stadt mit zahlreichen Straßencafés und Hotels. Abends werden die Fassaden wirkungsvoll illuminiert. An Wochentagen findet hier ein Blumenmarkt, sonntags der Vogelmarkt statt.
1
2
2
1
1
1
1
1
2
1
2
1
1
1
1
2
2
2
2
1
3
1
2
2
1
2
2
3
1 3
1
3
3
2
2
2
1
1
1
2
1
1
2
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
12.493
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 05.04.2018 | 19:19  
31.268
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 05.04.2018 | 20:59  
13.898
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 05.04.2018 | 21:42  
59.704
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 06.04.2018 | 08:45  
30.414
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 06.04.2018 | 10:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.