Generation Chill

Anzeige
Urlaub mit der Großfamilie ist in jedem Fall auch eines nie: langweilig. Die unterschiedlichen Interessen und Freizeitvorlieben von Kind und Kegel unter einen Hut zu bekommen - dafür braucht es neben Geduld und Fingerspitzengefühl eine gewisse Kenntnis der altersspezifischen Lebensgewohnheiten. Meine Allgemeinbildung die Generation 14+ betreffend wurde in den vergangenen zwei Wochen definitiv deutlich erweitert. Ganz weit vorne bei den „jugendlichen Aktivitäten“ steht „chillen“. Auf die Frage „Und, was macht ihr jetzt noch?“ bekommt man in mehr als 50 Prozent die Antwort „Och, wir chillen noch ein bisschen!“ Wie das genau aussieht - so ganz verstanden habe ich es nicht - man sitzt halt so rum, entspannt und tut nicht viel. Und die Generation 40+ wundert sich....
Als jetzt unser neuer Kühlschrank geliefert wurde, haben wir dann nicht schlecht gestaunt - in seinem Inneren entdeckten wir eine eigene „Chiller-Box“. Also, wer sagt‘s denn - so kommt man in gesetzterem Alter - sozusagen durch die Hintertür - doch noch zum Chillen. Jetzt sind wir allerdings gespannt, wie sich unsere gechillten Steaks am Wochenende auf den Grill legen lassen...
0
2 Kommentare
317
Daniela Francese aus Essen-Werden | 18.08.2011 | 19:26  
3.641
Julia Colmsee aus Essen-Süd | 19.08.2011 | 09:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.