Kommt nun der große Name?

Anzeige
Marius Neef steckte den Ball durch zum entscheiden 4:1 von Heiko Wirtz. Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services
 
Der flinke Kevin Hougardy war vor seinem 3:1 nicht zu bremsen. Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Die Löwentaler besiegten im Niederrheinpokal die Germania aus Wuppertal

Der SC Werden-Heidhausen empfing in der ersten Runde des Niederrheinpokals Gäste aus Wuppertal. Nach einem überraschend deutlichen Sieg hofft man nun auf einen bekannten Gegner.

SC Werden-Heidhausen I gegen Germania Wuppertal 4:1
Zwar hatte sich Trainer Danny Konietzko ursprünglich Zugpferde wie KFC Uerdingen oder Rot-Weiss Essen gewünscht, so aber winkte der Einzug in die nächste Runde: „Soweit sind wir noch nie gekommen.“ Die Vorfreude war groß, auch beim Vereinspräsidenten Hans-Jürgen Koch: „Ich hoffe natürlich auf einen Sieg und dann für die nächste Runde auf einen namhaften Gegner.“ Zuvor hatte Konietzko noch von einem offenen Spiel gesprochen. Immerhin hatte Germania im Halbfinale des Kreispokals gegen den Oberligisten SC Velbert nur mit 0:1 die Segel gestrichen. Die Anlage im Löwental war gut gefüllt, zunächst sahen die vielen Fans aber ihre Mannschaft in Bedrängnis. Der Gegner präsentierte sich aggressiver, ging auch in Führung. Bis kurz vorm Pausenpfiff war Wuppertal am Drücker. Doch urplötzlich kippte die Partie. Zunächst setzte Tim Homberg einen Kopfball nur knapp daneben, dann machte es Heiko Wirtz besser. Dieser Ausgleich setzte den Gästen mächtig zu und entfesselte gleichzeitig die Hausherren. Der zweite Durchgang wurde ein so nicht erwartetes Spiel auf ein Tor. Doch zunächst bot sich eine riesige Konterchance für die Germanen. Torhüter Malte Schempershofe eilte heraus und der Ball rollte am leeren Tor vorbei. Glück gehabt. Kevin Hougardy scheiterte am Torwart, der kurz darauf einen Gewaltschuss von Jason Munsch noch irgendwie um den Pfosten lenkte. Dann ging es schnell, zu schnell für die Gäste. Marc Scheirich flankte in der 56. Minute zu Hougardy, der unbedrängt einköpfen konnte. Nur zwei Minuten später schickte Munsch den flinken Hougardy steil. Fast von der Mittellinie zog der Werdener unbeirrt davon und traf. Eine Viertelstunde vor dem Ende steckte Marius Neef durch zu Heiko Wirtz, der im Gewühl die Lücke erspähte. Sein 4:1 war die endgültige Entscheidung, die tapferen Gäste geschlagen. Eine exquisite Vorstellung im zweiten Abschnitt mit außergewöhnlich hohem läuferischem Einsatz hatte den Ausschlag gegeben.

SuS Haarzopf II gegen SC Werden-Heidhausen II 0:3

Ein gewiss nicht starker Gegner machte es der Werdener Reserve leicht. Die Trainer Benjamin Brenk und Christian Scheidgen konnten sich entspannt zurücklehnen. Mike Müller brachte die Gäste in Führung, im zweiten Durchgang erhöhten noch Moritz Schwan und Holger Steinmann.

SC Werden-Heidhausen III gegen SC Frintrop II 0:1
Knappe Niederlage gegen den ambitionierten B-Ligisten. Das neue Trainergespann Kevin Marx und Daniel Rath findet so langsam eine schlagkräftige Mannschaft für die am Sonntag beginnende Saison in der Kreisliga C.

Stadionfest im Löwental

Am Samstag, 11. August, bittet der SC Werden-Heidhausen zum offiziellen Saisonauftakt ins Löwental. Ab 10.30 Uhr werden die SC-Teams mit attraktiven Gegnern die Klingen kreuzen, auch werden auf der Bühne die einzelnen Mannschaften des Clubs vorgestellt und ihre Trainer interviewt. An der Torwand, bei der Messung der Schussgeschwindigkeit oder beim Fußballkegeln können sich die Kicker und ihre Fans ausprobieren. Die Damen eröffnen das Stadionfest gegen die SG Schönebeck III, danach ist die Dritte Gastgeber gegen den VfB Frohnhausen III. Um 14.30 Uhr trifft die Reserve auf den FSV Kettwig II, danach stehen sich die aktuellen Alten Herren und ein Allstarteam gegenüber. Den Höhepunkt bildet ab 18.30 Uhr die Partie zweier heißer Aufstiegskandidaten: der SC Werden-Heidhausen und der FSV Kettwig gelten als Favoriten auf den Titel. Abends wird es im Vereinsheim und davor rund gehen mit einer großen Sommerparty.

So rollt’s Leder

Samstag, 11. August
10.30 Uhr: SC Werden-Heidhausen Damen gegen die SG Schönebeck III, Löwental.
12.30 Uhr: SC Werden-Heidhausen III gegen VfB Frohnhausen III, Löwental.
14.30 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen FSV Kettwig II, Löwental.
16.30 Uhr: SC Werden-Heidhausen AH gegen Allstars, Löwental.
18.30 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen FSV Kettwig, Löwental.
Sonntag, 12. August
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen Damen gegen Ratingen 04/19, Löwental.
15 Uhr: SC Werden-Heidhausen III gegen ESC Rellinghausen III, Löwental.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.