Besuch im Hasenbau

Besuch im Hasenbau

Der Hase war morgens schon früh unterwegs. Er wollte zum Hansi … Hasengeschäfte, wie er zu sagen pflegte. Das Schaf machte sich derweil im Stall nützlich. Sie räumte auf, lief schnell noch zu ihrer Tante Amählia, um sich Kräuter aus ihrem Garten zu holen, die sie zum Kochen brauchte. Als Joyce zurückkam, war Bart immer noch nicht wieder daheim.
Das Schaf dachte, vielleicht ist er ja in seinem Hasenbau. Ihr müsst wissen, dass der Hase zwar die meiste Zeit bei Joyce verbrachte, aber seinen Hasenbau hatte er nicht vollkommen aufgegeben. Ab und zu verbrachte er einige Stunden in seinem Bau, denn dort konnte er auch die Bücher, die er besaß, vor Joyce in Sicherheit bringen. Seit sie die Hasengesetze von Bart gefressen hatte, war er sehr vorsichtig und brachte keine wichtigen Unterlagen mehr in den Stall. Das war ihm eine Lehre gewesen. Bart hatte damals gar nicht so schnell schauen können, wie das Schaf sein überaus wichtiges Hasengesetz fraß.
Nach diesem Vorfall hoppelte der Hase mit Dokumenten immer zuerst in seinen Hasenbau, bevor er zurück zum Stall lief. Joyce dachte, dass es auch heute wieder der Fall war und ging hinüber zu Barts Bau. Da ihr der Hase aus Angst verboten hatte in den Bau hinein zu gehen, rief sie von draußen: „Hallo, Häschen?“ Niemand antwortete. Sie ging näher an den Eingang und rief ein zweites Mal, aber auch jetzt kam keine Antwort.
Joyce dachte sich, vielleicht ist der Hase eingeschlafen, ich werde ihn wecken. So schlich sie leise in den Bau. Sie musste sich durch den Eingang zwängen, der eigentlich nur für Hasen gemacht war, aber sie schaffte es so eben. Drinnen war es dunkel und das Schaf konnte kaum etwas sehen. Sie wisperte nur: „Hase, bist du zuhause?“ Die einzige Antwort war Stille. Da Joyce nicht sehen konnte, wo sie hintrat, stolperte sie über eine Wurzel. Sie versuchte sich festzuhalten und ergriff den nächstbesten Gegenstand. Das war allerdings keine gute Idee, denn der Gegenstand war ein Kleiderständer. Dieser war nicht stabil genug um ein Schaf zu stützen, also fiel Joyce samt Ständer der Länge nach hin.
Wäre der Hase zuhause gewesen, hätte ihn dieser Lärm sicher geweckt.
Das Schaf rappelte sich in den immer noch dunklen Bau auf. Aus Versehen bekam sie den Griff der Kommode zu fassen und zog sich hoch, aber die Schublade gab nach und alles, was vorher fein säuberlich in der Schublade gelegen hatte, lag nun auf dem Boden. Sie drehte sich um und fegte dabei mit ihrem wolligen Po die Lampe vom Tisch. Endlich fand Joyce einen Lichtschalter und schaltete das Licht an.
Du meine Güte, war der Hase unordentlich, dachte sie sich insgeheim. Ich muss doch ein ernstes Wort mit dem Hasen reden. Sie räumte alles auf, schaltete das Licht wieder aus und ging zurück zum Stall, wo Bart bereits auf sie wartete.

Autor:

Petra Graf aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.