Am Sonntag, 16. Dezember, in der Apostelkirche
Das Adventskonzert wird 18

Stimmungsvolle Beleuchtung beim 17. Adventskonzert der Drei Tenöre. In diesem Jahr wird das Adventskonzert 18!
3Bilder
  • Stimmungsvolle Beleuchtung beim 17. Adventskonzert der Drei Tenöre. In diesem Jahr wird das Adventskonzert 18!
  • Foto: Gohl (Archiv)
  • hochgeladen von Claudia Grosseloser

Vor genau 18 Jahren startete das Adventskonzert der Drei Tenöre in der Apostelkirche. Damals noch sehr beschaulich, mit einem Klavierbegleiter und zwei Kerzenständer. Nach drei Jahren war die Veranstaltung immer ausverkauft und das Angebot wuchs und wurde opulenter.

Pfarrer Werner Sonnenberg erinnert sich gerne: „Wir hatten alles hier – außer Tiere. Spanische Weihnachten mit Flamenco Tänzern, ein 30 Mann großes Blechbläser Orchester, den rührenden Flüchtlingskinderchor, Feuerwerke, argentinische Weihnachten mit Tangoklänge... die drei Tenöre schaffen es immer wieder sich neu zu orientieren. So bleibt es ständig spannend! Dank einer Spende wird jetzt der hauseigene Flügel bespielt und eine gelungene Anschaffung war unsere Lichtanlage, die vom Lichtmeister des Aalto-Theaters Christian Sierau betreut wird.“
„Der Höhepunkt der Konzerte ist nach wie vor das Singen mit den Zuschauern. Das schöne Steigerlied und die Weihnachtslieder sind eine tolle Einleitung für das Fest.“
„Seid 12 Jahren haben wir das Glück Freibier von der Privatbrauerei Stauder zu bekommen. Das bedeutet, dass viele Konzertbesucher nach der Aufführung in der Notkirche zu Bier und Schnittchen bleiben, um dort mit den Künstlern zu erzählen. Das ist gelebte Publikumsnähe!“

Wie feiert man einen 18 Geburtstag?
Mitwirkender Pedro de Castro freut sich auf das opulente Angebot: „Wir drei (René Aguilar aus dem Aalto und Publikumsliebling Ricardo Marinello) haben uns Unterstützung bei den Damen geholt. Dieses Jahr gibt es auch drei Sopranistinnen: Stefanie Rodriguez (Aalto), Anne Rosenstock (Aalto) und Anna-Maria Fischer (Berlin). Das Kammerorchester Humanitas wird ausschließlich von Aalto-Mitgliedern besetzt, die künstlerische Leitung hat Wolfram Märtig, Kapellmeister an der Oper Wien. Ein bisschen Angst haben wir Kerle schon, wir wissen ja, dass Frauenstimmen immer schöner wahr genommen werden... Am meisten freue ich mich auf das Lob nach dem Konzert, wenn die Menschen sagen: jetzt kann Weihnachten kommen!“

Das 18. Adventskonzert findet am Sonntag, 16. Dezember, statt. Eintritt ab 15.30 Uhr, Karten kosten (wie immer) 18 Euro und sind im Cafe im Apostelzentrum erhältlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen