„Khayelitsha“ gastierte im Colosseum
Neue Geschichten mitten aus Afrika

Auf ihrer Europatournee machten die Artisten von "Mother Africa" mit ihrer Show "Khayelitsha“ Station im Colosseum Theater.
4Bilder
  • Auf ihrer Europatournee machten die Artisten von "Mother Africa" mit ihrer Show "Khayelitsha“ Station im Colosseum Theater.
  • Foto: Dita Vollmond
  • hochgeladen von Frank Blum

Khayelitsha ist eines der größten Townships in Südafrika, etwa dreißig Kilometer vor Kapstadt gelegen mit rund rund zwei Millionen Einwohnern verschiedener Herkunft und Religionen auf engstem Raum. Bunt und abwechslungsreich ist auch die gleichnamige Show, die nun auf Europatournee ist und Station im Colosseum Theater machte.

Den Machern der Mother Africa-Show, Winston Ruddle (Zimbabwe), Ulrich Thon und Hubert Schober (Deutschland) sowie Choreograph Georges Momboye (Elfenbeinküste), ist es gelungen, begnadete Künstlerinnen und Künstler aus sieben afrikanischen Ländern zu verpflichten, die mit viel Freude ihre besonderen Fähigkeiten präsentieren. Artikstik vom Feinsten ist angesagt.
Und so fliegen Reifen und Menschen durch die Luft, ein Vater lässt seinen Sohn als Spielball wirbeln, Tänze mit Tüchern entführen in eine geheimnisvolle Welt und ein BMX-Rad rast nebst talentiertem Fahrer über die Bühne.
Mit dabei zum Beispiel ist Kontorsionist, sprich: Schlangenmensch, Ben Mohamed Sylla aus Guinea. Er wurde im afrikanischen Fernsehen bei einer „Africa‘s got talent“-Show entdeckt und für die Tournee eingeladen.
Sehenswert ist auch einer der kompliziertesten Akrobatik-Acts weltweit, die „Walking Globes“, das kunstvolle Balancieren auf riesigen Kugeln. Die ägyptischen Brüder Akram und Amir Said beherrschen diese Kunst perfekt.
Umrahmt werden die Showacts durch Tänzerinnen, Trommler sowie der Mother-Africa-Band unter der Leitung von Roy Gregory Figueiredo aus Tansania.
Aus Tansanias Hauptstadt Daressalam übrigens stammen die farbenprächtigen Mother Africa-Kostüme: Tumaini Mrutu hat sich dort eine Schneiderei mit mehreren Angestellten aufgebaut und ist nun auch Kostümverantwortlicher und Schneider der Show Khayelitsha.
Auch die Kulisse ist so bunt und abwechslungsreich wie die ganze Show und zeigt Wellblechhütten und Papp-Stände, zwischen Straßenverkäufern und Gauklern. Ein - typischer? - Tag im Township: Junge Männer buhlen um die Gunst der Frauen, während die Frauen ihrerseits den Männern zeigen, was in ihnen steckt. Das ganze gipfelt dann in einer fröhlichen Hochzeitsfeier.
Termine: www.circus-mother-africa.de

Autor:

Frank Blum aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.