Haussperling / Spatzen
Spatzenhirn?

Männlicher Haussperling im Prachtkleid: graue Kopfplatte, schwarze Kehle, brauner Nacken, und weiße Kopfseite.
8Bilder
  • Männlicher Haussperling im Prachtkleid: graue Kopfplatte, schwarze Kehle, brauner Nacken, und weiße Kopfseite.
  • hochgeladen von Bernd Dröse

Spatzen sind ungeheuer anpassungsfähig  und haben sich seit Jahrtausenden dem Lebensraum der Menschen angepasst. Mit weltweit 540 Millionen Brutpaaren sind sie die am weitesten verbreitete Wildvogelart. Doch ausgerechnet bei uns droht den Spatzen das Aus. Auch wenn sich die Bestände etwas erholt haben,  stehen sie bereits auf der Vorwarnliste.

Gründe für den Rückgang
 Versiegelung der Böden, Modernisierung der Gebäude, kurzgeschorene Rasenflächen, bei denen  die Gräser nicht mehr zur Samenreife kommen, die Nahrungskonkurrenz u.a. durch die Tauben und die Vogeljagd streunender Katzen sind dafür verantwortlich, dass es den Haussperlingen zunehmend schlechter geht. Was nützt es da, dass die Sperlinge als ursprüngliche Steppenbewohner gut auf die städtischen Gegebenheiten vorbereitet und sehr lernfähig sind?

Ganz schön clever für ein Spatzenhirn
Haussperlinge lieben es gesellig. Das schützt sie nicht nur vor Fressfeinden, sondern ermöglicht auch ein soziales Lernen. "Die Spatzen pfeifen es von den Dächern"  bedeutet ja, dass eine als geheim geltende Sache sich bei ihnen  längst herumgesprochen hat. Jeder hat sicher schon Haussperlinge erlebt, die die heimlichen Chefs in Biergärten oder den Außenbereichen von Restaurants/Cafes waren, also überall da, wo es etwas abzustauben gab. Sie sind ungeheuer neugierig und  interessieren sich für unbekannte Gegenstände.  Besonders vermeintlich Fressbares wird in jedem Fall probiert.Ganz schön clever! Am Niederfeldsee sind die Haussperlinge dagegen eher  scheu.  Auch hier werden sie ihre Erfahrungen gemacht und weitergegeben haben.

Maßnahmen zur Wiederansiedlung
Gerne nehmen Haussperlinge Nisthilfen an, wenn die in monogamer Beziehung lebenden Vögel dabei die Gelegenheit haben, in Gruppen zu brüten. Noch besser wären allerdings direkte Nistmöglichkeiten an den Gebäuden. Schließlich bedeutet Passer domesticus ´der zum Haus gehörende Sperling´.   Als reine Standvögel benötigen sie in der Nähe der Brutplätze ganzjährig Nahrung. Neben Sämereien (Rasen wachsen lassen!) akzeptieren sie auch ganzjährige Fütterung. Beide Voraussetzungen sind bei uns im Essener Westen offenbar nur noch am Niederfeldsee und der angrenzenden großen Gartenkolonie gegeben.

Spatzen als Warner
Vorgärten, die mit Split und Steinen ausgelegt sind, Kunstrasen oder so  kurz geschorene  Gräser, dass sie nie Ähren ausbilden können, glatte Fassaden, fehlende Fassadenbegrünung  und Flachdächer seelenloser Betonbauten ohne Nischen und Einschlupflöcher sowie  streunende Katzen, um die sich keiner kümmert - Spatzen sind prima Indikatoren, wenn etwas sich in die falsche Richtung entwickelt!

Autor:

Bernd Dröse aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen