Durch Vibrationen können Betonbrocken rausbrechen...
Brisant-gefährliche Essener Brücke

Unübersehbarer desolater Brücken-Unterbauschaden, mit Abstützung! Auf der Brücke rollt trotzdem Tag und Nacht mächtiger Verkehr - unter der Brücke fahren täglich tausende Radler, gehen viele Fußgänger...
6Bilder
  • Unübersehbarer desolater Brücken-Unterbauschaden, mit Abstützung! Auf der Brücke rollt trotzdem Tag und Nacht mächtiger Verkehr - unter der Brücke fahren täglich tausende Radler, gehen viele Fußgänger...
  • Foto: Schattberg
  • hochgeladen von Ingrid Schattberg

Baustellen, Abrisse von Autobahn-Brücken häufen sich in letzter Zeit. Aber dass Fußgänger, Radfahrer von bröselnden Betonteilen getroffen werden können? Ein Alptraum auf der Altendorfer Straße, Höhe Bockmühle, Bundessstraße 231. Riesengefahren lauern dort. Heimtückisch... Da täglich auf der Brücke dicker Auto-/Straßenbahn-Verkehr brummt! Rums! Unter der Brücke Radfahrer sausen, Fußgänger sich bewegen...

Tatsachen fallen von Rolf Fliß, Ratsherr. Er rollt auf: „Die Brücke über der ehem. Rhein. Bahn Altendorf, heute RS1 Radschnellweg, ist die augenblicklich zweitbeste frequentierte Essener Radtrasse nach der Gruga-Radtrasse - mit täglich mehreren 1000 Radfahrer!“ Herrlich?
Nö, gefährlich. „Die Stahlbeton-Konstruktion ist in die Jahre gekommen“, bilanziert Fliß. „Aus Sicherheitsgründen musste das Amt für Straßen und Verkehr an vier Auflagepunkten die Brücke zusätzlich abstützen. Damit ist sie eine von etwa 200 Brücken und -Stützmauern, die in den nächsten 10-15 Jahren erneuert oder saniert werden müssen! Es stammen viele Eisenbahnbrücken noch aus der Wilhelminischen Zeit, vor dem Ersten Weltkrieg!"

Großer Wunsch an die Bundesregierung
Fliß verrät: "Daher wünsche ich mir, dass es von der Bundesregierung ein Sonderprogramm ‚Brückensanierung’ geben würde, da die Städte das aus eigener Kraft kaum stemmen können.“
Fliß schiebt nach: „Für mich war es überraschend – nachdem ich einen Brief an das Bauherrenamt, Straßen und Verkehr, geschickte hatte - dass die in ihrem Antwortschreiben auf die Notwendigkeit einer Grunderneuerung in 2-3 Jahren hinweisen und für den Bauausschuss eine Vorlage ankündigen.“

Doris Eisenmenger, stellv. Bezirksbürgermeisterin, gesteht: „Wenn ich diese marode Brücke über dem Radweg sehe, habe ich immer sehr große Bedenken. Tag und Nacht sausen schwere Laster, Autos, Straßenbahnen auf der Altendorfer Straße, Bundesstraße 231. Große Vibrationen entstehen, morsche Betonbrocken können rausbrechen. Als Bürgerin habe ich große Sorgen. Verantwortung trägt die Statik.“
Bestätigung folgt von Claudia Harfst, AK Arbeitskreis Bürger-Radweg. Sie hakt nach: „Ich finde die Absicherung mit den Barken sehr gefährlich. Weil es hier Vandalen gibt, die diese „Leucht-Stopper“ nachts umkippen. Das erlebte ich mehrmals; hob die Barken auf – sonst sind sie nachts eine Gefahr für Radler.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen