Diesel-Fahrverbot führt zu neuer Diskussion
Ein Deckel für die A40

Ein altes Thema wird nun neu aufgekocht: die Deckelung der A 40 zwischen Frohnhausen und Essen-Zentrum.

Auf Initiative der Ratsfraktion der Grünen befasst sich der Rat am 28.11.2018 mit der Abdeckelung der Autobahn A 40 und einer teilweisen Anhebung der Stadtbahnstrecke auf das Niveau der angrenzenden Wohnbebauung im Bereich der Anschlussstelle Essen-Frohnhausen und der Anschlussstelle Essen-Zentrum. Dazu erklärt Christoph Kerscht, planungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen:
„Das vom Verwaltungsgericht Gelsenkirchen verhängte Diesel-Fahrverbot an der A 40 sollte Anlass für eine Neubewertung der Idee eines Deckels auf der A 40 und einer Verlegung der Stadtbahn auf den Deckel sein. Aus Gründen des Immissionsschutzes sowie der Verflüssigung des Verkehrs sollten auch Land und Bund ein Interesse daran haben, die Machbarkeit einer Abdeckelung der A 40 zeitnah zu überprüfen.
Für die betroffenen Stadtteile würde der Deckel eine großartige städtebauliche Aufwertung, die Aufhebung der Trennwirkung, neben der Verbesserung der Luftqualität auch eine deutliche Lärmminderung ermöglichen und die Wohn- und Lebensqualität merklich verbessern. Wir erwarten daher, dass sich die Stadtverwaltung mit Nachdruck beim Landesbetrieb Straßen NRW für eine Machbarkeitsstudie zu diesem Vorschlag einsetzt.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen