Doch die Essener Bezirke sind sehr unterschiedlich
Gerecht? Je 400000 Euro für 9 Stadtbezirke

Bezirksbürgermeister Klaus Persch bei der Enthüllung einer Gedenktafel auf der Wienenbuschbrücke. Jetzt geht es um "Enthüllungen" von neun Essener Stadtbezirken...
3Bilder
  • Bezirksbürgermeister Klaus Persch bei der Enthüllung einer Gedenktafel auf der Wienenbuschbrücke. Jetzt geht es um "Enthüllungen" von neun Essener Stadtbezirken...
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Ingrid Schattberg

Aufatmen nach der ersten Januar-Sitzung in der Bezirksvertung III Essen-West mit Schwerpunkt Haushalt. Der West Anzeiger ist gespannt, was dabei „raussprang“. Denn ohne Moos nix los... Gab’s Hauen und Stechen? Nö. Klaus Persch, Bezirksbürgermeister, fächert auf: „Der Rat der Stadt Essen stellt allen neun Bezirksvertretungen zur selbständigen Vergabe Geldmittel zur Verfügung für das Haushaltsjahr 2019. Alle 9 erhalten je 400000 Euro; 50000 Euro mehr als im Vorjahr.“ Na ja, im größten Bezirk III, mit circa 100000 Einwohnern sind das pro "Nase" vier Euro...

Wir sind neugierig auf die Verteilung. Persch reiht die Punkte wie Perlen auf. Die BV III beschloss für Altendorf und Frohnhausen folgende Maßnahmen:

30000 Euro für interaktive Whitebords an Grundschulen in beiden Stadtteilen. 5700 Euro für die Stadtteilkulturarbeit Altendorf, Frohnhausen.

Die Stadtteilbibliotheken Altendorf, Frohnhausen erhalten 3500 Euro, je 1750 Euro.
3200 Euro geht an das Jugendamt für Veranstaltungen - beide Stadtteile.

5800 Euro für Sanierung von Umkleidekabinen, Sportplatz Haedenkampfstraße.
15000 Euro fließen in Bordsteinabsenkungen im Bezirk III. Die Bezirksvertretung fordert, die Ecken Möser-/ und Kerckhoffstraße dabei zu berücksichtigen.
14000 Euro für Instandsetzung Kieler-/ und Danziger Straße.
30000 Euro gibt’s für Überarbeitung des Spielbereichs Gervinus-Park.
Für den Bockmühlenpark in Altendorf gibt’s 20000 Euro für ein neues Bauwerkgerüst.

Oha, 120000 Euro blättert die Bezirksvertretung an Grün und Gruga für Pflege von Grünanlagen, Jahrespflege, Ersatzspielgeräten im Bezirk III. Die KiTas erhalten eine Zuwendung von je 300 Euro für Spielmaterial – insgesamt 10200 Euro.Natürlich wird auch die bezirkliche Kulturarbeit mit 10000 Euro gefördert.

Fazit von Klaus Persch: „Der Haushalt ist sehr ausgewogen und gerecht im Bezirk verteilt.“
Doris Eisenmenger, stellv. Bezirksbürgermeisterin, wirft jedoch ein, dass Essen neun ungleich starke Stadtbezirke hat. Trotzdem bekommt jeder das gleiche Geld, also 400000 Euro. Die BV III ist der größte Stadtbezirk – mit sechs Stadtteilen: Altendorf, Frohnhausen, Holsterhausen, Haarzopf, Fulerum, Margarethenhöhe. Der Stadtbezirk IX – Werden, Bredeney, Kettwig - hat beispielsweise 50 % weniger Bürger als der Bezirk III. Gerechter wäre meines Erachtens, die Geldverteilung an die neun Bezirksvertretungen gerechter zu vergeben. Da liegt an der Spitze die BV III, größter Bezirk: mit den meisten Menschen, den meisten Schulen, den meisten KiTas.“

Was meinen Sie? Was ist gerecht...

Autor:

Ingrid Schattberg aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.