Und plötzlich Arbeitslos… Tectum Group feuert von heute auf Morgen rund 170 Mitarbeiter

(Quelle: www.derwesten.de) … Sie möchten keine Erklärung abgeben.“ Sie können ihnen nicht in die Augen schauen... wird einer der ehemaligen Mitarbeiter zitiert.

Persönlicher Teil:
Als Sonntag dem 29.04.2012 bekam ich einen Anruf einer ehemaligen Arbeitskollegin. Sie sagte mir hektisch, dass am Tectum Standort in Duisburg sämtliche Mitarbeiter per Kurier ihre Kündigungen zum 31.05.2012 erhalten haben. Einfach so. Ohne Vorwarnung. Und ganz bitter Böse ist, dass einige am Sonntag nichts Ahnend arbeiten waren und erst abends den Schock bekommen haben.

Kurze Vorgeschichte:
Die Tectum Group suchte damals händeringend für den neuen Standort Duisburg Erfahrene und Unerfahrene Kundenberater für ein großes Telekommunikationsunternehmen. Da ich selbst zu dem Zeitpunkt Arbeitslos war und im Callcenter Bereich jahrelange Erfahrung habe, dachte ich mir: Bewirb dich da mal. Ich bekam den Job und erst nach der Unterschrift stellte ich im Internet per Recherche fest, dass die Tectum Group alles andere als einen guten Ruf hat. Aber in dem Moment war mir der Job wichtiger als alle bedenken.

Als die Schulungen begannen stellte sich sehr schnell heraus, dass die „Standortleitung“ völlig Ziel und Planlos war und das Sekretariat mit den Botengängen beauftragte. So zog es sich immer weiter durch das halbe Jahr, wo ich bei Tectum in Duisburg war. Schnell wurde klar, dass es der Tectum Group vorrangig nur um den Umsatz ging. Soziale Kompetenz war völlige Fehlanzeige und offen freies Denken wurde per Maulkorb gerne verhindert. Die Teamleiter wurden aus den frisch Geschulten Kollegen herausgesucht und waren als Ansprechpartner wegen der fehlenden Unterstützung völlig überfordert. Somit blieb auch nicht aus, dass der Krankenstand am Standort sehr hoch war und die fehlenden Mitarbeiter durch die Anwesenden kaum ersetzt werden konnten am Telefon.

Und so war jedem der „Zweiten Gruppe“ schnell klar, dass wenn sich nichts ändert, der Standort schneller zu ist, als einer Blinzeln kann. Leider sollten meine ehemaligen Arbeitskollegen inklusive mir leider Recht behalten.

Schlusswort:
Einige der ehemaligen Arbeitskollegen und Ich stehen noch heute in Kontakt. Die Wut und die Verbitterung über diese Urplötzliche Standortschließung sind immens hoch und verständlich.
Die Tectum Group hat in der Callcenter Branche den wohl schlechtesten Ruf als Arbeitgeber. Aber das was die Tectum Group sich nun mit der „Blitzschließung“ geleistet hat, ist einfach nur Menschenverachtend. Aber wenn man die Tectum Group als ehemaliger Arbeitnehmer kennt, der weiß nur zu gut, dass sich diese Firma nie ändern wird. Es sei denn die Politik und die Gewerkschaften setzen dieser Firma endlich die Daumenschrauben an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen