Wenn schon nicht rechtzeitig aufgezeichnet...
Tatort in zwei Teilen

Dem Tatort-Gucken am Sonntag-Abend kann ich ja durchaus etwas abgewinnen. Ist ja durchaus ein netter Ausklang des Wochenendes.

Wobei: Bei der einen oder anderen Folge in der letzten Zeit darf man auch getrost den Fernseher abschalten. Die Handlung ist dann doch zu abgedreht, die schnellen Kamera-Wechsel nerven oder zwischendurch gibt's einfach völlig unsinnige Sprünge in der Handlung.
Sehenswert und mit viel Humor gespickt sind in der Regel die Folgen des Münster-Tatorts. Und gerade diesen habe ich am letzten Sonntag doch tatsächlich verpasst, weil ein Konzert-Besuch angesagt war.
Doch zum Glück gab's die Wiederholung. Nur den Anfang hatte ich nicht mehr erwischt. So ein Pech... Dabei hob er sich doch durch seine etwas schräge Doppelgänger-Handlung ganz positiv von den üblichen Tatort-Ermittlungen ab.
Was ich noch nicht wusste, aber am Sonntag dann doch gelernt habe: Etwas später am Abend folgt Wiederholung Nummer 3. Und da habe ich dann tatsächlich noch den Anfang gesehen. Tatort in zwei Teilen gewissermaßen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen