Von Farben zum Fantastischen - und jetzt?
Gratulation Grafflage: 50 spannende Jahre

So fing vor 50 Jahren alles an....Das Zweigespann Ursula und Erich Grafflage. Erich mit seinem Meisterbrief.
5Bilder
  • So fing vor 50 Jahren alles an....Das Zweigespann Ursula und Erich Grafflage. Erich mit seinem Meisterbrief.
  • Foto: Foto: Schattberg
  • hochgeladen von Ingrid Schattberg

Geschäftseröffnung ist stets ein Wagnis. Heutzutage werden schon 100 Tage gefeiert. Oder Ein-Jähriges. Aber wie schafft ein privater Ladeninhaber 50 Jahre in Glanz und Gloria zu überleben? Mit seiner „Wunderwelt“ Kunden zu verzaubern und anzuziehen? Nicht nur aus Essen-Frohnhausen; auch anliegenden Stadtteilen; angrenzenden Städten...

Der Zusammenhalt in guten wie in schlechten Zeiten ist das Non plus Ultra bei Ursula und Erich Grafflage. Hurra! 2018 ist ihr Jubeljahr. 50 Jahre verheiratet! 50 Jahre Laden-Bestehen, Mülheimer Straße. Der rüstige Erich Grafflage schmunzelt, die Voraussetzungen lagen quasi vor der Hausstür. Klartext: Er konnte mit seiner Ursula im elterlichen Haus werkeln. „Und über Tradition. Mein Opa schaffte mit Tapeten einen guten Ruf.“ Erich Grafflage, Einzelhandelskaufmann, meldete 1968 bei der Stadt Essen, Rathenaustraße, Gewerbemeldestelle, seinen Malerbetrieb an. Dann flogen längst nicht die Käufer wie Maikäfer in den Laden. „Ich setzte die Tradition mit Maler und Tapeten in den Geschäftsräumen fort. Aber erst mal musste ich persönlich die Kunden suchen.“ Erich Grafflage zog gar abends noch los mit Tapetenbüchern...“
"Baumärkte wurden stark. Der Zahn der Zeit zog an. Uns wurde nichts geschenkt.“ Erich machte sich bekannt, beliebt. Seine Frau, vorher tätig in der Konditorei Becks, stand fortan ihren „Mann“ im Laden.
1975 ging’s weiter mit Farben und Lacken. Ab 1980 wurden die Räumlichkeiten weiter ausgebaut mit Geschenkartikeln. „Denn ich hatte ja Einzelhandelserlaubnis. Das spezielle Wissen dafür holte er sich auf Messen. Wie ein Spürhund musste er natürlich die richtige „Nase“ - das Fingerspitzen-Gefühl besitzen – um stets was Besonderes den Kunden anzubieten. „Ich bestelle meine Ware nur bei führenden Firmen.“
Die Zwei zählen u. a. auf: Goebel, Formano, Hutschenreuther, Rosendahl, Gilde, Casablanca, Ritzenhoff, Philippi...nur einige klassische Marken. Klar, Figuren fehlen nicht aus dem Erzgebirge, Blank-Engel, Designer-Teile der Firma Räder, Willow Tree – Engel – alle schwirren, flattern unter Zimmer-Decken, stehen Reih und Glied in Vitrinen, gucken wie sehnsüchtig Hereinkommende an. Kunst – nie Kitsch. Das ist bei Grafflage das Kunststück: „Wir gehen immer mit der Zeit!“
Pssst: Noch was Besonderes zieht bei dem Ehepaar: Leidenschaft, das Herzblut fürs Geschäft. Gewissenhafte, nie aufdringliche Beratung. Aufhören? „Ne, man muss mich hier schon raustragen“, lacht er.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen