ADLER Basketballer schließen in der Oberliga zur Tabellenspitze auf

Adler Basketball in der Oberliga erfolgreich
17Bilder
  • Adler Basketball in der Oberliga erfolgreich
  • hochgeladen von Dirk Unverferth

Oberligaherren gewinnen in Heiligenhaus mit 80:70 – Damen kämpfen um die Klasse

Das Auswärtsspiel beim BBC Heiligenhaus konnte die Oberligavertretung von ADLER FRINTROP mit 80:70 für sich entscheiden, hatte dabei aber lange mit dem sehr eigenen Spielstil der Gastgeber zu kämpfen. Nach dem Rückstand zur Halbzeit nahm Adler das Spiel aber in die Hand und fuhr am Ende einen wichtigen Auswärtssieg ein, der das Team weiter an die Tabellenspitze heran bringt.
Mit einem dezimierten Kader ging es für die Oberliga-Herren nach Heiligenhaus. Man traf auf einen sehr motivierten Gegner, der am letzten Spieltag mit einem deutlichen Sieg neue Kraft geschöpft hatte. Im ersten Viertel konnte sich kein Team einen Vorteil erspielen, dies änderte sich im zweiten Spielabschnitt. Die Streetbasketball-erfahrenen Heiligenhauser Spieler versuchten ihr Glück immer wieder im Spiel Eins gegen Eins und kamen damit auch immer wieder zum Erfolg. Adler fand zunächst in der Verteidigung kein Mittel und lag zur Halbzeit mit 39:46 hinten.
Besser eingestellt ging es in nach der Pause weiter. Gute Verteidigung und einfache Fast-Break-Punkte sorgte für eine schnelle Wende. Jetzt kontrollierte man das Spiel und entschied das Viertel mit 21:8 für sich. Im letzten Viertel kamen die Gastgeber noch einmal kurz auf, aber Adler schaffte es, dass Spiel über die Zeit zu bringen. Es reichte alles in allem eine mittelmäßige Vorstellung, um mit dem Sieg wieder auf die Tabellenspitze aufschließen zu können.
Für Adler spielten: Bruns 14, Viebahn 12, Kemkes 12, Killat 12, Kopietz 11, Stein 9, Stuchlik 8, Krusenbaum 2

Adler-Damen kämpfen um Ligaverbleib
Wichtiges Spiel beim Mellinghofer TV geht 30:68 verloren
Ein erneut kleiner Kader war im direkten Duell um den Verbleib in der Bezirksliga mit dem Mellinghofer TV einmal mehr chancenlos. Auf den großen Positionen fehlen derzeit die Spielerinnen, um unter dem Korb erfolgreich zu sein. Es fehlt an Kraft und Länge. Die Gegner bekommen oft einfache Punkte oder durch Rebounds zweite Wurfversuche.

So war es auch in Mellinghofen. Gegen die körperlich robusten Spieler der Gastgeber war man auf verlorenem Posten. Die bekannte ruppige, teilweise überharte Spielweise des Gegners sorgte zusätzlich für Probleme. Keine der Spielerinnen vertraute auf die eigenen Qualitäten und Möglichkeiten. Die Wurfauswahl war schwach und ohne Sicherheit.
In der 2. Halbzeit riss sich das Team noch einmal zusammen und wollte nicht einfach so untergehen. Es gelangen nun deutlich mehr Punkte, allerdings führte gleichzeitig eine schwächere Defense ebenfalls zu einigen leichten Punkten bei den Gastgebern in Mülheim.
Die kurze Pause muss das Team intensiv nutzen, um in den letzten Spielwochen das Ruder noch einmal herum zu reißen. Entscheidend wird jedoch sein, wie oft das Team in den nächsten Trainingseinheiten und in den letzten Spielen vollzählig sein wird.
Für Adler spielten: Szameitat 9, Alexandru 9, Fritzler J. 4, Bruckmann 2, Oorburg 2, Löbbert 2, Lemke 2

3.Herren verliert im dritten Viertel das Spiel gegen Sterkrade
Schwächstes Viertel der Saison sorgt für eine 46:67 Niederlage
Am Ende waren es zwanzig Punkte Unterschied und alle stammen aus einem Viertel. In der übrigen Spielzeit war der Tabellendritte auf Augenhöhe der 3.Herren.

Konzentriert durchspielen, so war das Ziel der 3.Herren gegen TC Sterkrade 69. Gleich zu Beginn erspielte man sich eine leichte Führung, die Sterkrade mit einigen Distanztreffern kontern konnte. Doch Adler ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, blieb auch im zweiten Viertel lange in Führung. Gegen Ende des Viertels schlichen sich erste Konzentrationsschwächen ein, die Sterkrade eine leichte 3-Punkteführung brachte.
Was im dritten Viertel lief, war hinterher schwer zu erklären, jedenfalls konnten die Gäste diese zehn Minuten mit 2:21 gewinnen. Adler wollte rein gar nichts gelingen. Dies änderte sich im letzten Viertel wieder, welches man dann erneut gewinnen konnte. Ein Sieg war damit natürlich nicht mehr Möglich. Mit 46:67 musste man die unnötig hohe Niederlage akzeptieren.
Für Adler spielten: Wintjes 21, Lohrengel D. 12, Tschamler 6, Unverferth 3, Bathke 2, Keskin, Gotthardt, Janke, Henske, Hausmann, Sniehotta, Bartholomä

Die nächsten Spiele auf einen Blick:
Oberliga Herren Sonntag 17.02.13 16 Uhr Adler Frintrop – TuS Hilden (Bockmühle)
Bezirksliga Damen Sonntag 17.02.13 12 Uhr Adler Frintrop – WMTV Solingen (Bockmühle)
Kreisliga Herren Donnerstag 07.02.13 18:30 Uhr Adler Frintrop 2 – TVG Steele (SH Westerberg)
Kreisliga Herren Mittwoch 06.02.13 20:30 Uhr TV Altenessen 2 - Adler Frintrop 3 (SH Bückmannshof)

Der Eintritt zu allen Heimspielen von Adler Frintrop ist frei!

Autor:

Dirk Unverferth aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen