ADLER Basketballer verlieren Oberliga-Spitzenspiel – Damen schlagen den Werdener TB

Die Adler Damen setzten sich immer wieder gut in Szene
20Bilder
  • Die Adler Damen setzten sich immer wieder gut in Szene
  • hochgeladen von Dirk Unverferth

2.Herren gewinnt das Topspiel souverän – 3.Herren mit Auswärtssieg - U16 / U14 gewinnen erneut

Das Spitzenspiel der Oberliga zwischen Adler Frintrop und Aufsteiger Kultsport Wuppertal hielt leider nicht ganz, was es im Vorfeld versprach. Es war für die Zuschauer kein schönes Spiel. Hektisch, zerfahren und umkämpft hieß es am Ende 63:67 für die Wuppertaler Gäste.

Gleich von Beginn an war es auf dem Feld hektisch, immer wieder gerieten die Spieler aneinander, es gab nur wenige gelungene Aktionen auf beiden Seiten zu sehen. Allerdings blieb das Spiel auch in der ersten Hälfte ausgeglichen, kein Team schaffte es, einen kleinen Vorsprung auszubauen, immer wieder wechselte die Führung.
Im dritten Viertel kam nach einigen Zweikämpfen weitere Hektik in das Spiel und die Stimmung auf dem Feld und der Tribüne war extrem hitzig. Adler nutzte es, um sich kurz abzusetzen, doch trotz der aufgebrachten Stimmung kamen die Wuppertaler wieder ins Spiel zurück.
Ein 6:0 Lauf gleich zu Beginn des 4. Viertels brachte die Gäste wieder in Front, 50:54. Es ging dann in eine spannende Schlussphase, in der Adler noch einmal auf zwei Punkte heran kommen konnte. Wuppertal bewies aber in dieser Phase Nervenstärke von der Freiwurflinie und schaukelte den Sieg über die Zeit.

Für Adler spielten: Stuchlik 10, Viebahn 8, Selke 8, Lohrengel A. 7, Kopietz 7, Kemkes 6, Stein 5, Lohrengel C. 5, Krusenbaum 3, Killat 3, Ansorge 1, Soballa

ADLER-Damen schlagen den Werdener TB
Von Anfang an war klar, dass es kein schönes Spiel geben würde, denn gegen das eigentlich favorisierte Team aus dem Essener Süden wollten man über den Kampf das Spiel gewinnen.
„In den letzten Jahren musste man oft das Spielfeld als Verlierer verlassen, dass sollte diesmal nicht so sein. Alle im Team waren heute bereit, um das Spiel zu gewinnen“, freute Trainerin Silvia Fritzler.
Man war gut auf den Gegner eingestellt, ließ die gefährlichen Distanzwerferinnen kaum zum Zug kommen. Dadurch entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Mit 18:22 ging es in die Pause.
Angetrieben von den starken Centerspielerinnen Anna Stakemeier und Bianca Walter, die gegen ihren Ex-Verein besonders motiviert war, wurde der Rückstand schnell gedreht und man konnte sich leicht absetzen. Im letzten Viertel lief das Spiel richtig rund. Man gestattete dem Gegner kaum einen freien Wurf oder eine gelungene Korbaktion, in der Verteidigung wurde immer wieder der Gegenspieler gedoppelt und durch die Ballgewinne konnten weitere einfache Punkte erzielt werden. Erst in der Schlussphase brachte Werden noch einige Distanzwürfe im Korb unter, aber Frintrop war der verdiente Sieg, am Ende mit 53:44 nicht mehr zu nehmen. Mit 3 Siegen aus 7 Spielen steht Adler Frintrop als Aufsteiger derzeit auf Platz 5.

Für Adler spielten: Stakemeier 17, Walter 10, Bruckmann 6, Jansen 6, Twardy 5, Löbbert 3, Alexandru 2, Szameitat 2, Oorburg

2.Herren schießt Altenessen 2 mit 95:62 im Spitzenspiel aus der Halle
Die Mannschaft von Trainer Sebastian Krause war bereit für das Topspiel der Hinrunde. Mit Altenessen 2 wurde das bis dahin einzige verlustpunktfreie Team neben Adler Frintrop empfangen. Es wurde zunächst ein schnelles und ausgeglichenes Spiel, doch es zeigte sich, dass die intensive Verteidigung Altenessen zusetzte.
Ab dem dritten Viertel wurde das Spiel deutlich härter, aber Adler behielt die Ruhe und setzte sich Punkt um Punkt ab. Man ließ Altenessen jetzt keine Chance mehr und schickte so den Tabellenzweiten mit 95:62 nach Hause.

3.Herren schiebt sich nach weiterem Sieg in das Mittelfeld der 1.Kreisliga
Es wurde für die 3.Herren das befürchtete schwere Sonntagsspiel bei Oberhausen Königshardt 3. Dennoch stand am Ende ein sicherer 61:46 auf dem Spielbericht. Center Dominik Lohrengel konnte sich so für die, in der Vorwoche, erlittene Niederlage seiner zwei Brüder aus der ersten Mannschaften revanchieren.
Gegen einen sehr schwachen Gegner tat das Team über weite Strecken des Spiels nur das Notwendigste. Die Center Dominik Lohrengel 22- und Max Tschamler 16 Punkte brachten an alter Wirkungsstätte Normalform, bei allen anderen Spielern reichte eine mittelmäßige Leistung, um den Sieg sicher einzufahren. Die Neuzugänge Cem Keskin und Jan- Phillip Wintjes bringen viel Schnelligkeit in das Spiel der Mannschaft. Es fehlt allerdings noch etwas an der Abstimmung. Coach Thomas Arendt: „Wir haben uns einmal wieder dem Gegner angepasst. Normal sollten wir allerdings mit einer durchschnittlichen Leistung das Spiel mit 40 Punkten dominieren. Aber am Ende zählt auch dieser Sieg und wir haben uns in der Tabelle deutlich verbessert.“

U16 gewinnt sicher mit 90:67 bei der BG Duisburg-West
Schnell konnte sich das Team von Trainer Marc Michels vom Gegner absetzen und schloss das erste Viertel bereits mit einer komfortablen 14:32 Führung ab. Zu Beginn des zweiten Viertels kehrte dann langsam der Schlendrian ins Spiel ein, so dass man den Vorsprung nicht ausbauen konnte und nur mit 24:47 in die Halbzeitpause ging.
Leider zog sich die Halbherzigkeit auch durch das dritte Viertel, welches sogar mit 27: 20 an Duisburg ging. Die Mannschaft schlief in der Verteidigung und agierte mit zu wenig Herz beim Ausboxen der Gegenspieler am Brett. Die letzte Spielperiode entschied die Mannschaft dann wieder für sich und gewann die Partie mit sicher mit 67:90. „Unterm Strich war sich das Team zu früh des Sieges sicher. Erfreulich ist, dass alle Spieler zum Einsatz kamen und fünf sogar zweistellig Punkten konnten. Die heutige Begegnung gab viel Aufschluss über unsere Defizite, an denen wir in den kommenden Trainingstagen arbeiten werden. Ich bin trotzdem stolz auf mein Team wir sind Neulinge in der Liga und stehen aktuell auf dem 4. Platz mit viel Spielraum nach oben!“, so Trainer Marc Michels nach dem Spiel.

Für Adler spielten: Aktas 23, Michels 19, Obermann 16, Krämer 12, Anhalt 12, Zeller 6, Thiel 2, Keldermann, Tylicki, Gruner

U14 gewinnt gegen TSC Mülheim locker mit 119:24
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und guter Defense erzielte die U14 ein klaren 119:24 Sieg gegen TSV Mülheim. Das noch sehr unerfahren Team aus Mülheim gestattete viele Fastbreaks sowie Give and Go Möglichkeiten, die konsequent genutzt wurden.

Für Adler spielten: Ulrich 47, Precht 18, Ahrens 15, Beinghaus 13, Mertz 12, Steinforth 8, Bein 4, Moser 2

Das nächste Spiel:
Oberliga Herren Donnerstag 22.11.12 20:30 Uhr VEK Hagen 09 - Adler Frintrop

Alle anderen Mannschaften haben am Wochenende spielfrei!

Autor:

Dirk Unverferth aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.