Gefahr im Auto: Kfz-Fußmatten
Ganz schön verklemmt

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt: Laut Robert-Koch-Institut erleiden 2,8 Millionen Bundesbürger im Jahr einen Unfall im Haushalt. Rund 8.000 sterben dabei sogar. Dagegen ist das Autofahren richtig sicher: "Nur" 3.500 Menschen kommen auf den Straßen ums Leben.

Und wer sich einmal mit dem Thema Kfz-Fußmatten beschäftigt, kommt ganz schön ins Staunen.
Neulich auf der Autobahn ging plötzlich nicht mehr so viel: Der Wagen nahm kein Gas mehr an und bremste auch sehr seltsam. Schnell erkannte ich bei Tempo 100, dass sich die Fußmatte um die Pedale gewickelt hatte. Aber so etwas von schnell landete das dumme Ding mit einem Wurf auf der Beifahrerseite. Das war knapp. Noch einmal Glück gehabt...
Das Problem scheint so selten auch gar nicht zu sein. Denn: Ein Hersteller sollte vor einiger Zeit sage und schreibe 3,8 Millionen Fahrzeuge zurück gerufen, weil sich nicht ausreichend befestigte Fußmatten mit dem Gaspedal verkaken können. Über ein Dutzend Mal war es bereits zu zum Teil tödlichen Unfällen gekommen.
Wie sich später herausstellte, lag's gar nicht an einem Fehler des Herstellers. Denn gerne werden nicht passende Matten von den Autofahrern verwendet oder gar zum Schutz der Original-Matte noch eine zweite drauf gelegt. Die Erfahrung zeigt: An dieser Stelle sollte man dann wohl doch nicht sparen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen