Altendorfer MGH in Finanznot

Man stelle es sich vor: 40.000 Euro fließen jährlich als Förderung in das Altendorfer Mehrgenerationenhaus St. Anna. 500 Häuser dieser Art gibt es in ganz Deutschland. Und nun das: Die Förderung, die seit fünf Jahren bewilligt wird, soll eingestellt werden.
Das MGH St. Anna hofft dennoch weiter auf Unterstützung und Sponsoren, um die sinnvolle die Generationen verbindende Arbeit fortsetzen zu können - notfalls im abgespeckten Umfang.
Es ist mal wieder typisch: Da werden Schwimmbäder und Mehrgenerationenhäuser an den Start gebracht ohne sich über die laufenden Kosten Gedanken zu haben. Ein Ende der Förderung wäre ein Schlag ins Gesicht aller engagierten Mitarbeiter und Ehrenamtlichen.

Autor:

Frank Blum aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.