Ausnahmezustand "Mehr Nationen Haus"

Was treiben sie denn hier hinter dem MGH? Eröffnung am  5. August. Im trostlosen Bolzplatz wird Leben eingepflanzt. Nadine und Jonas freuen sich schon  - auch auf Sie. Foto: Schattberg
30Bilder
  • Was treiben sie denn hier hinter dem MGH? Eröffnung am 5. August. Im trostlosen Bolzplatz wird Leben eingepflanzt. Nadine und Jonas freuen sich schon - auch auf Sie. Foto: Schattberg
  • hochgeladen von Ingrid Schattberg

Klärchen strahlt satt vom veilchenblauen Himmel. Vielfalt-Fest. Gedränge an 20 Ständen vor, im, hinter dem Mehrgenerationenhaus, Frohnhausen.

Vorzeitig stecken die Köpfe zusammen Peter Renzel, Dezernent – behemdet in rosa – hellblau Matthias Hauer MdB; grau Klaus Persch, Bezirksbürgermeister. Grandioses verraten sie. Doch haste nicht gesehen, nach der Begrüßung eilt Matthias Hauer zum Babybekleidungsstand...

Samstag, 12 Uhr, 28 Grad. Kindergewimmel auf der Hüpfburg Lulubö. Trotz Hitze macht der drei-jährigen Alexa das Klettern mächtig „viel Spaß“. Keine Zeit zum Reden.
Doch zum Singen nehmen sich die Kleinen der KiTa MGH Stadtpiraten viel Zeit. Menschenskind sind die süß...

Passst! Herzliche Begrüßung von Arndt Sauer, MGH-Leiter. Blass ist er. Aufgeregt. Klappt alles? Die vielen Aktionen rund um das bunte Riesenhaus? Das Mikrophon wandert weiter an Peter Renzel. Er dankt den Kindern, „dass ihr so schön gesungen habt“ – „ganz großes Kino haben wir heute am MGH“ – und dass er zum 11. Mal ein MGH-Sommer-Fest eröffnet. „Ein Mehr NATIONEN Haus - wie man sieht. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr...“ Verrechnet hat sich Renzel. Er eröffnete auch zusätzlich bereits sieben Seniorentage!
Klaus Persch bedankt sich für die großartige Arbeit von Sauer samt Team. „Die geben Gas. Heute werden wir nicht nur musikalisch, auch kulinarisch verwöhnt.“
Matthias Hauer lobt die „Gemeinschaft im Mehrgenerationenhaus. Hier sind alle Nationen vor Ort.“ Das Wichtigste: „Das Bundes-Programm MGH wird fortgesetzt – heißt, das Essener MGH wird weiter jährlich unterstützt vom Bund mit 30000 Euro“.
Voila!
Schmettern folgt von den Lütten der MGH KiTa Krümelpott, Leitung Gitta Diel. „Aus dem MGH, da kommen wir, wollen feiern mit Euch allen heute hier, ob Du alt bist oder jung...“ Sechs Strofen! Jonas Milker fächert begeistert auf: „Gemeinsam mit Kindern schrieben wir den Text. Gesungen wird deutsch, englisch, arabisch. Gleich folgt ein Mäusetanz...“ Perfekt!
Wilma Kraus, Hörsysteme Wessling, schmunzelt. „Erste Kunden waren zwei Kinder. Die wollten wissen, was man hier machen kann. Gingen danach in den Hörtest-Raum. Total süß...“

Tatjana Carvajal, Stadt Essen, Programmbereichsleiterin für Deutsch als Fremdsprache B1+ bis C2 bilanziert: „Männer und Frauen sind sehr interessiert an B2-Kursen, sind motiviert, sie wollen hier arbeiten, eine Ausbildung finden, sich integrieren, mit Menschen in Kontakt kommen.“ Bestätigung von Dr. Angelika Hiegemann-Han, Volkshochschule Essen.

Andrang bei Mohamed Makhlouf. Er leitet eine interkulturelle Männergruppe für Flüchtlinge aus Syrien, Irak, Afghanistan. Wöchentlicher Treffpunkt dienstags, 17 Uhr, Kopernikusstraße 8, Tel. 8851888. Makhlouf hilft bei Anträgen für das Job-Center, Sprachkursen...

Ach, da steht Matthias Hauer; verknallt ist er in supersüße Kinderkleidung, kauft im Doppelpack am Stand „Nähktar“. Na? Babysachen! „Zwei Neugeborene sind in meinem Umfeld.“ Ach so...Derweil Stefanie Knoth strahlend die winzigen Sachen einpackt. „Alles selbstgefertigt: Mützen, Punphosen, Kleider, T-Shirts. Super Resonanz!“

Ute Jonetat fällt stets auf mit der MGH Gruppe HANDARBEITEN-GRENZENLOS. Mit einem bestrickend bunten Riesen-Schmetterling am Baum. Zack zaubert sie als BIB Bürgerin Initiative Bärendelle Sommerhüte – kostenlos - aus Zeitungspapier.
Holzperlen sind Hinzieher der KiTa Stadtpiraten. Ganz weg von seinem eigenen Werk mit Holzbemalung ist ein vier-jähriger Knirps. „Weil es was ganz Besonderes ist.“
Andrang beim 125-jährigen Krupp-Chor. Arndt Sauer lästert: „Nach Rücktritt von Hiesinger, ThyssenKrupp-Chef, hoffe ich, dass er jetzt Mitglied im Chor wird.“

Total aus dem Häuschen sind Nadine und Jonas. Auf dem MGH-Hinterhof zeigen sie uns einen alten Bolzplatz. „Die ungenutzte Fläche wollen wir mit einem urbanen Garten zum Leben erwecken. Wir sind ein eingespieltes Team - Erzieher, Designer, Handwerker, Sozialarbeiter.

Eröffnungsfest am 5. August.

Jetzt sind wir schon aktiv. Haben zwei Bienenvölker. Jeder darf mitmachen bei der interkulturellen Begegnungsstätte!“ Boh, die lodern innerlich vor Freude, Feuer! „Wir wollen Leute anlocken. Es lohnt sich!“

Autor:

Ingrid Schattberg aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.